Interview mit Walter Nussbaum

Walter Nussbaum – intern auch WaNu genannt  – ist seit 27 Jahren Mitglied im Spielausschuss; davon seit 24 Jahren als dessen Vorsitzender. Außerdem betätigt er sich schon seit 20 Jahren als Platzwart, und seit dem Eintritt ins „Rentnerdasein“ lebt er die Pflege des SVA-Sportgeländes (Rudi-Hufnagel-Sportanlage).

Zunächst einmal eine Anmerkung vorab: Ich fühle mich in meinem Ehrenamt als Spielausschussvorsitzender und meiner Tätigkeit als Platzwart sehr wohl. Ich engagiere mich in einem sehr gut geführten Verein, wo diese Betätigung von Vorstand, Mitgliedern und von den Aktiven anerkannt und gewürdigt wird. Deshalb ist es für mich auch selbstverständlich, dass ich diese Aufgabe des Platzwarts unentgeltlich durchführe.

 

  1. Kann der Green-Keeper des Rasenplatzes und „Pflege-Vater“ des SVA-Sportgeländes der Coronakrise etwas Positives abgewinnen?

 Ja und Nein! Bis zu unserem letzten Punktspiel am 8. März verlief ja alles normal. Die Plätze waren nach dem Winterschlaf wieder auf Vordermann gebracht worden und mussten teilweise auch wieder für den Spielbetrieb vorbereitet werden. Das bedeutet 10 bis 15 Stunden Arbeitszeit vor jedem Spieltag.

In der Zeit meiner Berufstätigkeit und Selbstständigkeit hatte ich nur die Plätze zu verantworten und noch nicht die gesamte Sportanlage. Diese Arbeit hat mir als Ausgleich für den beruflichen Stress sehr gut getan.

In der Zeit der Pandemie-Einschränkungen ist an den Wochenenden Erholung und Entspannung angesagt.


  1. Du warst – auch ohne Spielbetrieb – sehr oft auf dem Sportgelände zu sehen. Was waren Deine Aufgaben/Arbeiten?

Durch die spiel- und trainingsfreie Zeit konnte ich mich ganz intensiv der Pflege unserer beiden Fußballplätze widmen. So habe ich z.B. vor Beginn der Wachstumsperiode 370 kg Rasendünger per Hand (!) verteilt, so, wie das in alten Zeiten üblich war. Auch ein Hartplatz bedarf intensiver Pflege, was mir mit den zur Verfügung stehenden Gerätschaften und viel Zeit gut gelungen ist.

Unser Rasenplatz unterliegt unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten, die ständig eine intensive Beobachtung und sorgfältige Maßnahmen erfordern, damit die Spieler immer ein gutes Terrain vorfinden. Es freut mich dann sehr, wenn unsere Spieler mir sagen, dass mir dies wieder trefflich gelungen sei.

Auch das Instandhalten des Motormähers – dabei kann ich immer auf die hervorragende Unterstützung von Jörg Gröger bauen –  und der übrigen Gerätschaften gehört zu meinen Aufgaben.

Die Aufgabe als Platzwart beinhaltet insgesamt auch die Pflege des gesamten SVA-Geländes, und das nicht nur während der Zeit des Spielbetriebs, sondern das ganze Jahr über. Mit einem Satz ausgedrückt: „Es gibt immer was zu tun!“

 

  1. Es gab darüber hinaus auch größere Arbeitseinsätze auf dem Sportgelände. Was wurde dabei im Einzelnen gemacht?

Wir haben die Zeit der Coronakrise vielfältig genutzt. Die Gemeinde hat alle abgestorbenen Bäume und Büsche entfernt, sodass die gesamte Umrandung des Sportgeländes wieder in Ordnung ist. Alle Gehwege wurden von Unkraut und Unrat teilweise in Gemeinschaftsaktionen befreit.

Das gesamte Clubhaus wurde von Günther Noll und Winni Suchy renoviert. Auch die Clubräume und alle Holzgeländer wurden mit einem neuen Anstrich versehen und sehen toll aus.

 

  1. Eine Grundrenovierung der Drainage auf dem Rasenplatz ist notwendig. Die Genehmigung durch die Gemeindegremien ist erfolgt. Was wird gemacht? Wann geht es los?

Diese Maßnahme ist in der Tat eine Großbaustelle auf unserem Sportgelände. Die Jahreszeiten Herbst und Frühjahr ließen oft kein Heimspiel auf dem Rasenplatz zu, da die Drainage nicht mehr funktionsfähig ist.

Unmut bei den Spielern und Einbußen im Wirtschaftsbetrieb zwangen den Vorstand zum Handeln. Unser Vorsitzender Günther Noll leitete bei der Gemeinde die notwendigen Schritte und Abläufe ein, die auch zum Erfolg geführt haben. Die Gemeinde beauftragte ein Ingenieurbüro, Pläne zur Erneuerung zu erstellen. Nach der Genehmigung durch die gemeindlichen Gremien erhielt nun die renommierte Firma DILLMANN den Auftrag, die Arbeiten zur Erneuerung der Drainage durchzuführen. Die Arbeiten werden Ende Juni beginnen und ca. drei bis vier Wochen in Anspruch nehmen. Die Ablaufkanäle und Drainageleitungen werden erneuert: In Abständen von ca. sechs Metern wird der Rasen geschlitzt und abgetragen, die Rohre werden verlegt und anschließend der Rasen wieder verschlossen.

Inwieweit eine Erneuerung des Rasens anschließend notwendig sein wird, bleibt zunächst abzuwarten, Witterung und Baubeeinträchtigungen sind nicht genau vorhersehbar. Eine „Aufbereitung“ des Rasens ist auf jeden Fall notwendig: Vertikutieren – Lochen – Sanden.

Wir gehen im Moment davon aus, dass vor Ende September bis Anfang Oktober der Rasenplatz nicht genutzt werden kann. Da zurzeit ohnehin noch nicht gesichert ist, wie der Spielbetrieb für die neue Saison durch den HFV gestaltet wird, müssen auch noch keine fertigen Lösungen – die aber intern schon diskutiert werden – parat sein. Gedankenspiele, ob zur Saisonvorbereitung z.B. der Sportplatz an der Kopernikusschule genutzt werden kann oder man sich mit den übrigen Freigerichter Fußballvereinen verständigt, auf deren Plätzen zu trainieren, sind ebenso angebracht, wie zunächst mit einer Serie von Auswärtsspielen in die neue Saison zu starten.

In Vorbereitung der Renovierungsmaßnahme wurden schon die Werbebanden zwischen Rasen- und Hartplatz entfernt, um den Baumaschinen der Firma DILLMANN den Zugang zum Rasenplatz zu ermöglichen. Das geschah, wie so vieles beim SVA, natürlich in Eigenarbeit. Vielen Dank an dieser Stelle an die fleißigen Helfer!

Das Interview führte Walter Biba, Beisitzer des SVA Vorstandsteams

Spielausschussvorsitzender und Platzwart Walter Nussbaum

HINWEIS zur Mitgliederversammlung 2020

Aufgrund der weiterhin bestehenden Versammlungsbeschränkungen durch die Corona Pandemie werden wir unsere diesjährige Mitgliederversammlung nicht wie geplant im 1. Halbjahr durchführen können. Sobald die Vorgaben diesbezüglich gelockert werden, möchten wir unsere Mitgliederversammlung zeitnah abhalten – bitte habt Verständnis, dass wir derzeit noch keinen genauen Termin nennen können. Eine entsprechende Einladung zu der dann neu terminierten Versammlung werden wir unseren Mitgliedern wie gewohnt schriftlich zur Verfügung stellen.

Bei Fragen könnt ihr jederzeit auf unseren Vorstand zugehen.

 

VR VereinsVoting: 2€ pro Stimme

Bis einschließlich 15.06.2020 läuft das VereinsVoting der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen. Auch wir haben uns wieder hierfür registriert und freuen uns über jede Stimme, die für unseren Verein abgegeben wird. Pro abgegebener Stimme erhalten wir dann 2 Euro von der VR Bank.

Wie funktioniert’s?

Jeder, der eine gültige E-Mail-Adresse besitzt oder auf Facebook registriert ist, kann unserem Verein seine Stimme geben. Bei der Stimmenabgabe über eine E-Mail-Adresse zählt die Stimme erst, wenn die E-Mail-Adresse bestätigt wurde. Der entsprechende Bestätigungslink wird an die angegebene E-Mail-Adresse versendet.

Hier könnt ihr für den SV Altenmittlau abstimmen >>

Crowdfunding Projektziel erreicht

Bis Mitte Mai lief unser Crowdfunding Projekt bei der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen, bei dem wir Gelder für die Erneuerung unserer Barriere gesammelt haben. Und tatsächlich haben wir dank der großartigen Unterstützung von zahlreichen SVA Fans, Freunden und Gönnern bereits einige Tage vor Ablauf des Projektendes unser gestecktes Ziel erreicht.

Die Arbeiten auf unserem Gelände laufen bereits auf Hochtouren, das veraltete Barrieresystem auf der Seite unserer Auswechselhäuschen wurde bereits entfernt. Im Laufe der nächsten Wochen wird dann die neue Barriere errichtet.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, mit deren Hilfe wir dieses Projekt finanziert bekommen!

Quelle: GNZ vom 03.06.2020

SVA unterstützt „Freigerichter helfen Freigerichtern“ Aktion

Seit einigen Jahren ist es beim SVA Tradition, dass die Spieler der 1. & 2. Mannschaft für alle Dienstleute und Vorstandsmitglieder als Dankeschön für deren Arbeit Geld sammeln und Gutscheine überreichen oder zu einem gemeinsamen Grill-Abend einladen. Dieses Jahr kam das Orga-Team rund um Jonas Poft und Raphael Peter auf die Idee, aus der aktuellen Corona-Not eine Tugend zu machen.

Im REWE Markt Herröder OHG wurden heute Morgen im Rahmen der „Freigerichter helfen Freigerichtern“ Aktion für alle SVA Helfer 45 Gutscheine von der Pizzeria „Padre e Figlio„, dem Sonnenstudio/Beautysalon „Casa del Sol“ und dem Frisörladen „Chaarisma Dein Friseurladen“ geholt – allesamt in Altenmittlau ortsansässige Gastronomen und Dienstleister. Vorstandsmitglied Stephan Moll hat sich nach Rücksprache mit dem geschäftsführenden Vorstand dieser tollen Idee angeschlossen und 10 weitere Gutscheine geholt für bevorstehende SVA-Jubilare.

Als Dankeschön für das REWE Team haben die SVA’ler zwei Frühstücksplatten von der Altenmittlauer „Gaststätte/Metzgerei KRAUT“ / „Gaststätte zum Löwen“ mitgebracht, die kurzerhand von dem Kraut-Team gespendet wurden – auch das verdient ein großes Lob. Ebenso wurden in diesem tollen Rahmen Gutscheine von „Fabi’s Eventgrill“ – dem Foodtruck Service von unserem Mitglied Fabian Nussbaum – überreicht, die der REWE Marktleiter Jürgen Herröder in einer seiner nächsten Gewinnspiele verlosen wird.

Der SVA möchte hiermit ebenfalls einen kleinen Beitrag für Freigericht leisten. Ein großer Dank geht an die Gaststätte/Metzgerei Kraut, die das Frühstück für das REWE Team gespendet haben, sowie insbesondere auch an Jürgen Herröder und sein REWE Team für deren tollen Einsatz in diesen schwierigen Zeiten!

HINWEIS: Weiterhin kein Spiel- und Wirtschaftsbetrieb im April

Leider wird es auch im aktuellen Monat bis auf Weiteres keinen regulären Spiel- und Wirtschaftsbetrieb an der Rohrwiese geben. Davon betroffen ist auch unsere OPEN AIR PARTY, die wir eigentlich am 25.04.2020 feiern wollten und die wir nun absagen müssen (sofern es einen neuen Termin gibt, informieren wir darüber).

Wir wünschen allen Mitgliedern, Fans und Gönnern ein gutes Durchhaltevermögen in dieser schwierigen Zeit und hoffen, dass wir uns bald wieder gesund und munter an der Rohrwiese sehen!

Offizielle Mitteilung vom HFV (Hessischer Fußball-Verband e.V.):

https://www.hfv-online.de/artikel/news/video-sitzung-des-verbandsvorstandes-hfv-setzt-spielbetrieb-bis-auf-weiteres-aus-11567 

Crowdfunding-Projekt „Bandensystem-Erneuerung“

Auch wenn derzeit wichtigere Themen unseren Alltag bestimmen, möchten wir hiermit auf unser Crowdfunding-Projekt bei der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen hinweisen. Gerne würden wir unser Bandensystem erneuern, wofür jeder Einzelne bei dieser Kampagne einen Beitrag leisten kann.
 
Einfach auf der hier genannten Seite die gewünschte Spendensumme angeben und Unterstützer werden:
 
Da der Spielbetrieb in unseren Ligen derzeit sowieso ruht, könnt ihr gerne auch kleine Geldsummen spenden, die ihr sonst eventuell für den Eintritt zu unseren Spielen oder für den Getränke-/Essensverzehr ausgegeben hättet. Jeder noch so kleine Betrag zählt, damit wir unser Ziel erreichen können!
 
Vielen Dank für eure Unterstützung!
 

Absage aller Spiele und Termine

Hessischer Fußball-Verband lässt Spielbetrieb ruhen

Der Hessische Fußball-Verband (HFV) hat aufgrund der aktuellen Infektionsgefahr mit dem Coronavirus entschieden, den kompletten Spielbetrieb in Zuständigkeit des HFV in Hessen – von der LOTTO Hessenliga bis in die untersten Klassen – vorerst bis einschließlich Karfreitag, den 10. April 2020, einzustellen. Die Generalabsage betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen. Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen komplett. Die Vereine sind zudem aufgerufen, den Trainingsbetrieb in dieser Zeit auszusetzen. Dies erklärten die jeweils verantwortlichen Ausschussvorsitzenden Jürgen Radeck (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Spielbetrieb und Fußballentwicklung), Prof. Dr. Silke Sinning (Vorsitzende des Verbandsausschusses für Frauen- und Mädchenfußball) und Carsten Well (Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses) in Abstimmung mit dem Präsidium des Hessischen Fußball-Verbandes im Rahmen einer Telefonkonferenz am heutigen Nachmittag. „Alle Institutionen, Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, ihren Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und somit vor allem die älteren und gesundheitlich belasteten Mitbürgerinnen und Mitbürger so gut wie möglich zu schützen sowie damit die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems zu unterstützen. Der Hessische Fußball-Verband hat sich zu dieser drastischen Maßnahme entschieden, um konsequent im Sinne unserer gesellschaftlichen Verantwortung handeln. Uns ist durchaus bewusst, dass dies einige organisatorische Umstände mit sich bringen wird und wir bauen dabei auf das Verständnis unserer hessischen Fußball-Familie. Wir hoffen, dass wir nach der genannten Zeitspanne die Saison mit Hilfe von Nachholspielen regulär zu Ende bringen können“, erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß. Über aktuelle Entwicklungen zum Thema Coronavirus informiert der Hessische Fußball-Verband in dieser Rubrik auf der Verbandswebsite:
https://www.hfv-online.de/verband/news/sonstiges-coronavirus/

 

HINWEIS: Anpassung der Mitgliedsbeiträge

Gemäß Vorschlag des Vorstandsteams in unserer letztjährigen Mitgliederversammlung (April 2019) und Zustimmung aller anwesenden Mitglieder, werden wir unsere SVA-Beiträge mit der kommenden Abbuchung im März anpassen/vereinfachen. Anstatt der bisherigen sechs Beitragsformen, wird es ab sofort nur noch die vier folgenden Beitragsformen geben:

  • Kinder/Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahren) = 48€ Jahresbeitrag
  • Erwachsene (ab 18 Jahren) = 54€ Jahresbeitrag
  • Senioren (ab 50 Jahren) = 42€ Jahresbeitrag
  • Familien (ab 2 Personen) = 90€ Jahresbeitrag

Bei der Gestaltung der Jahresbeiträge haben wir uns natürlich auch an den Vereinen im Umkreis orientiert. Darüber hinaus vereinfacht uns die neue Beitragsstruktur die Mitgliederpflege und -verwaltung. Unsere Mitglieder müssen hierbei nicht aktiv werden, die Umstellung der Beiträge passiert automatisch und greift dann für die Abbuchung im März 2020.

Wir geben uns größte Mühe, dass die Umstellung der Beitragsabbuchung ab März reibungslos funktioniert. Sollte es wider Erwarten zu Fehlern kommen oder solltet ihr hierzu Fragen oder Unklarheiten haben, sprecht uns als geschäftsführenden Vorstand (Günther Noll, Rolf Ewig, Dennis Thomas, Stephan Moll) bitte direkt an oder schickt uns eine E-Mail (Kontaktdaten siehe hier).