SVA Jugendturnier an Fronchleichnam

Auch dieses Jahr findet wieder das bewährte Fronleichnam-Jugendturnier (am 20.06.2019) auf unserer Sportanlage statt. Zum ersten Mal steht unser Turnier dabei unter dem Stern der „1. MIDAS-Pool Jugend Challenge“.

Bis spätestens 28.04.2019 können sich interessierte Vereine der G- bis E-Jugenden bei unserem Jugendleiter Marco Schneider anmelden.

Alle weiteren Infos und Anmeldemöglichkeiten findet ihr in folgendem PDF >>

Interview mit Jugendleiter Marco Schneider

Unser Beisitzer und Interview-Experte Walter Biba war mal wieder aktiv. Dieses Mal hat Jugendleiter Marco Schneider Rede und Antwort gestanden und Einblicke in seine Tätigkeiten sowie die Jugendsituation beim SVA gegeben:

 

1.) Wie viele Kinder/Jugendliche sind derzeit für den SVA in den unterschiedlichen Mannschaften gemeldet?

Aktuell befinden sich genau 30 Kinder/Jugendliche von der G- bis zur A-Jugend als Spieler beim SVA, was nicht wirklich viel ist, wenn man bedenkt, dass es 14 Jahrgänge sind. Das wiederum bedeutet im Schnitt ca. zwei Spieler pro Team.

 

2.) Wie sieht es mit den Trainern/Betreuern aus?

Der SV Altenmittlau stellt in dieser Saison die meisten Trainer/Betreuer innerhalb der JSG. In der G-Jugend ist das Phil Schneider, in der F-Jugend  Dennis Betz, in der E-Jugend Louis Hollander und Andreas Kyselka, in der D-Jugend Roger Pohl, Joshua Anton, Jannik Trageser und Sascha Adler. Insgesamt stellen die sechs Vereine innerhalb der JSG 17 Trainer für aktuell neun Teams.

ERGÄNZUNG:

Die JSG Freigericht – G-bis D-Junioren –  wird gebildet aus SV Altenmittlau, SV Bernbach, Germ. Horbach und SV Neuses. Die JSG Freigericht/Hasselroth – C- bis B-Junioren – besteht aus der JSG Freigericht und Alem. Niedermittlau und Viktoria Neuenhaßlau.

 

3.) Wie verhält es sich mit der Unterstützung der Eltern?

Die Unterstützung ist wirklich richtig klasse und toll. Ich möchte hiermit gerne allen Eltern einmal ein großes Dankeschön sagen für die wunderbare Unterstützung, sei es bei Heimspielen, beim Jugendturnier in Altenmittlau oder sonstigen Veranstaltungen. Man merkt selbstverständlich auch das Interesse von Jugend zu Jugend. Bei den „Kleinen“ der G-Jugend bis zur E-Jugend sind die meisten Eltern auch immer noch als Zuschauer dabei, ab der D-Jugend bis zur C-Jugend wird es schon weit weniger mit der Unterstützung und den Besuchen zu den Spielen . Ab der B-Jugend kann man froh sein, noch ein Elternteil zu finden als Fahrer zu den Auswärtsspielen.

 

4.) Die Mannschaften ab der E-Jugend spielen seit vielen Jahren in der Hallenrunde FUTSAL, Wie beurteilst Du diese „Variante“ des Hallenfußballs (offizieller Hallenfußball der FIFA und UEFA)?

Ab der E-Jugend wird Futsal (abgeleitet vom portugiesischen Wort Futebol de Salao oder dem spanischen futbol de sala = Hallenfußball) gespielt. Ich persönlich sehe einige Vorteile und befürworte den immer beliebter werdenden Futsal. Besonders gefällt mir z.B., dass es keine Bande gibt, dass Zeitverzögerungen mit Ballverlust geahndet werden und vor allem, dass das Grätschen nicht erlaubt ist.

ERGÄNZUNG:

Was ist das Besondere an Futsal?

Die Hallenfußballvariante Futsal gibt es bereits seit über 70 Jahren. Sie ist die offizielle Hallenfußballversion der FIFA und UEFA, daher gibt es auch entsprechende Welt- und Europameisterschaften im Futsal. Futsal ist ein spektakulärer und sehr schneller Sport, bei dem Technik und Spielwitz im Vordergrund stehen. Der besondere Reiz liegt auch in der Fairness, die diesen Sport prägt. Die Beschaffenheit des Futsal-Balls macht den großen Unterschied zum herkömmlichen Hallenfußball aus, denn der Ball ist sprungreduziert. Lässt man ihn aus zwei Metern Höhe fallen, springt er nur zwei bis dreimal leicht hoch und bleibt dann liegen! Dadurch ist die Ballkontrolle auf dem Hallenboden erleichtert.

Die Futsal-Regeln:

Futsal wird mit vier Feldspielern plus Torwart auf einem Handballfeld ohne Bande gespielt. Ein striktes Regelwerk verhindert hartes und körperbetontes Spiel. So sind z.B. Grätschen und Tacklings verboten. Die Fouls der Mannschaft werden gezählt und addiert; ab dem sechsten Foul gibt es einen Strafstoß. Pro Halbzeit kann jedes Team eine Auszeit beantragen. Eck-, Frei- oder Torabstöße müssen innerhalb von vier Sekunden ausgeführt werden, sodass die Dynamik des Spiels gefördert wird. Der Ball wird im Übrigen nicht eingeworfen, sondern eingekickt. Gepfiffen wird das Spiel, zumindest im Ligaspielbetrieb und bei offiziellen Meisterschaften, von zwei Futsal-Schiedsrichtern.

 

5.) Welche Wege muss der SVA in der Zukunft gehen, um Kinder und Jugendliche für den Fußball zu begeistern?

Die Kinder/Jugendlichen heutzutage interessieren sich teilweise für andere Sportarten, bevorzugen E-Sport auf der Konsole und zeigen immer weniger Interesse an der eigentlichen Sportart Fußball. Das ist ein generelles Problem heutzutage. Ich werde zusammen mit den Trainern der G- und F-Jugend in die Schulen gehen, um Werbung zu machen, da die Kids von klein auf mit der Sportart Fußball infiziert werden müssen; Ende April / Anfang Mai 2019 wird ein Stickeralbum (Bilder zum Einkleben ähnlich Panini-Album) mit allen aktuellen JSG Spielern erscheinen, was ggfs. weitere Aufmerksamkeit erregt und einige Kinder/Jugendliche dazu bewegen wird, mit dem Fußball zu starten.

 

6.) Welche Rolle fällt dabei dem Vorstand des SVA – zur Unterstützung des Jugendleiters – insgesamt zu?

Generell möchte ich mich bei meinen Vorstandskollegen für die Unterstützung bedanken, aber auch an diese appellieren, dass der Sportplatz und das Gelände auch zu Fußballzwecken genutzt werden sollen und nicht nur für verschiedene Feierlichkeiten. Des Weiteren wünsche ich mir, dass der Platz in Zukunft auch bei etwas schlechterem Wetter genutzt werden kann, wenn die Drainage erneuert worden ist. In der letzten Saison wurden etliche Spiele und Trainingseinheiten aus diesem Grund abgesagt (weil Wasser auf dem Rasenplatz stand) und in andere Ortsteile verlegt, was natürlich sehr schade ist.

Jugendleiter Marco Schneider

Jugendturnier an Fronleichnam

Am Donnerstag, 31.05.2018, findet auf dem Sportgelände des SV Altenmittlau erneut das traditionelle Jugendturnier statt. Insgesamt sind 28 Mannschaften von der G- bis zur E-Jugend zu Besuch.

Das Turnier beginnt um 9:00 Uhr mit den Spielen der G-Junioren. Ab 12:00 Uhr spielen dann die F-Jugendlichen, die in zwei Gruppen eingeteilt sind. Ebenfalls in zwei Gruppen sind die E-Junioren eingeteilt, deren Spiele ab 15:45 Uhr stattfinden sollen.

Eine Übersicht der Teilnehmer und Spielzeiten finden Sie hier:

JSG Freigericht, Alzenau II und JSG Seligenstadt jubeln

Die an Fronleichnam ausgetragenen Juniorenturniere der JSG Altenmittlau/Bernbach auf dem Sportgelände in Altenmittlau waren nach Angaben unseres Jugendleiters und federführenden Organisators Marco Schneider mehr als erfolgreich. Bei den E-Junioren siegte das Gastgeber-Team der JSG Freigericht I, die sich im Endspiel gegen Oberau I mit 3:2 durchsetzten. Bei den F-Junioren gab es gleich zwei Turniere und somit auch zwei Sieger. Hier konnten sich ebenfalls die JSG Freigericht I sowie Bayern Alzenau II durchsetzen. Bei den G-Junioren siegte die JSG Seligenstadt.

„Wir hatten super Wetter und klasse Bedingungen. Alles lief fair und problemlos ab, zudem hatten wir wahnsinnig viele Zuschauer und ein prall gefülltes Sportheim“, freute sich SVA-Jugendleiter Marco Schneider. „Es gab lediglich einen Wermutstropfen. Bei den F-Junioren sagte ein Team kurzfristig ab, so dass wir aus organisatorischen Gründen das Turnier splitten und so letztlich zwei Turniere spielen mussten. Aber auch das hat im Endeffekt sehr gut geklappt. Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen dieses wunderschönen Turniertages beigetragen haben – das Engagement war wirklich vorbildlich“, betonte Schneider.

Die drei erstplatzierten Mannschaften jeder Altersklasse bekamen Pokale. Darüber hinaus bekam jeder einzelne Jugendspieler eine Urkunde sowie eine Medaille, die die Nachwuchskicker an dieses tolle Turnier erinnern werden.

Zwei souveräne Turniersiege der F1-Jugend

Die F1-Jugend der JSG Freigericht hat in den letzten 2 Wochen zwei Turniere als souveräner Sieger beendet!

Am Pfingstsonntag trat das Team von Trainer Björn Stadtmüller beim Turnier in Wirtheim an. In den vier Partien erzielten die Nachwuchskicker der JSG überzeugende 13:0 Tore. In den Gruppenspielen wurden zuerst die Gastgeber der JSG Höchst/Wirtheim mit 4:0 bezwungen, anschließend konnte man den FSV Bad Orb mit 3:0 besiegen. Im letzten Gruppenspiel konnte der TSV Kassel sogar mit 5:0 geschlagen werden. In einem zweikampfbetonten Endspiel konnte letztendlich noch die JSG Gründau mit 1:0 bezwungen werden. Insgesamt kann man festhalten, dass dieser Turniersieg mehr als verdient war!

Folgende Spieler waren am Turniersieg in Wirtheim beteiligt: Luca Pöschmann, Belal Hanifi, Cedric Neis, Leon Franz, Tim Stadtmüller, Adrian Fernandez, Jona Stickler, Louis Grimm und Luca Aul.

 

An Fronleichnam nahm die F1-Jugend am eigenen Jugendturnier in Altenmittlau teil. In einer Sechser-Gruppe mit 1860 Hanau, SV Somborn, JSG Hailer/Meerholz/Roth, SG Albstadt und der JSG Linsengericht setzte sich das Team bei hochsommerlichen Temperaturen in überzeugender Manier durch. Unsere Jungs erzielten – bei nur einem Gegentreffer – 20 Tore. Bereits vor dem letzten Spiel gegen Somborn (6:0 Sieg) stand die talentierte Truppe als Turniersieger fest. Das Team zeigte über das gesamte Turnier immer wieder tolle Spielzüge über die Außenbahnen, welche in der Mitte dann eiskalt abgeschlossen wurden. Im Turnierverlauf zeigte das Team auch, dass es sich bei Standardsituationen deutlich verbessert hat. Es wurden drei schöne Tore nach Eckball geschossen.

Folgende Spieler waren am Turniersieg in Altenmittlau beteiligt: Luca Pöschmann, Belal Hanifi, Cedric Neis, Leon Franz, Tim Stadtmüller, Adrian Fernandez, Nael Schäfer, Louis Grimm und Luca Aul.

 

Zum Ende der Saison stehen nun noch zwei Turnierteilnahmen im Raum Darmstadt (17.06.2017) und in Somborn (25.06.2017) an.

Fußballturnier der Freigerichter Grundschulen

Viel Freude und Spaß gab es bei den Kindern der Freigerichter Grundschulen am vergangenen Dienstag auf dem Sportgelände des SV Neuses. Die JSG Freigericht lud zu den Freigerichter-Grundschulen-Meisterschaften im Fußball ein. Bei den Mädchen gewann die Mannschaft der Konrad-Neumann-Schule in Neuses, bei den Jungen siegte die Mannschaft der Schule am Dorfplatz in Altenmittlau. Den Gewinnerteams wurden die neu eingeführten und vom Kaufhaus Benzing gestifteten Wanderpokale unter lautstarkem und grenzenlosem Jubel von Burkhard Benzing bei der Siegerehrung feierlich übergeben.

Die Schulleitungen der entsprechenden Schulen und das Organisationsteam aus der JSG Freigericht, allen voran unser SVA Jugendleiter Marco Schneider sowie Uwe Kersten und Karsten Jahnke, waren sich einig, das Turnier zukünftig einen festen Bestandteil im Jahresplan von Schulen und JSG Freigericht werden zu lassen. Bei den Kindern aller Schulen wurde diese Nachricht mit lauten, freudigen und einstimmigen „JA“-Rufen entgegengenommen.

Auf dem ersten Bild sind die zwei Siegermannschaften zusammen mit dem Organisationsteam Marco Schneider, Uwe Kersten und Karsten Jahnke sowie Burkhard Benzing, der die Pokale gestiftet hat, abgebildet.

Das zweite Bild zeigt alle teilnehmenden Mannschaften der Grundschulen.

B1-Jugend ist Kreismeister

Die B1 der JSG Freigericht/Hasselroth hat mit einem 3:0 Sieg in Kinzigtal die Kreismeisterschaft in der aktuellen Saison 2016/2017 geholt. Mit 61 Punkten aus 22 Spielen und einer Tordifferenz von +87 sicherten sich die Jungs von Trainer Mirko Wicklein, Co-Trainer Guiseppe Marucci und Betreuer Volker Stange letztendlich ungefährdet mit 4 Punkten Vorsprung vor dem FSV Bad Orb den Titel! Bester Torschütze in einem homogenen und geschlossenem Team war Nico Stange mit 20 Treffern.

 

Unsere B1-Kreismeister, hintere Reihe von links:

Luca Maselli, Nico Stange, Guilio Galante, Kevin Winter, Mark Emmerich, Niklas Gänger, Stefan Remmel Cutanda, Niklas Schnitzer, Gian-Luca Marucci, Alessio Del Grosso, Betreuer Volker Stange, Manuel Iffland

Vordere Reihe von links:

Matteo Liccese, Jonas Koch, Jan Weigand, Philipp Weidner, Benjamin Praus, Trainer Mirko Wicklein

Es fehlen:

Marcel Bous, Fabian Vonrhein, Co-Trainer Guiseppe Marucci

Achtelfinalerfolg der C1-Junioren

Im Achtelfinale des Regionalpokalspiels der C1-Junioren hat sich die Mannschaft der JSG Freigericht/Hasselroth am gestrigen Dienstag gegen den die JSG Wöllstadt/Kaichen auf fremden Platz mit einem 1:0 Sieg durchgesetzt. Zu Beginn des Spiels merkte man beiden Teams die Nervosität vor ca. 90 Zuschauern an. Es gab in der ersten Hälfte auf beiden Seiten vereinzelte Chancen, jedoch standen die Abwehrreihen wirklich gut und konzentriert auf dem Spielfeld und ließen nicht wirklich viel zu. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeit. Nach der Pause stellte man das Spielsystem beim Gelnhäuser Vertreter um und der Druck auf das Tor der JSG Wöllstadt/Kaichen wurde immer größer. Einen sehr schönen Pass von der rechten Angriffsseite kommend schloss Michael Eckstein per Direktabnahme ins kurze obere linke Eck ab und der Ball zappelte im Netz. Die Freude über den Treffer war jedoch nur ganz kurz, da Schiedsrichter Marcel Dietz, der die teilweise sehr hitzige Pokal-Partie souverän leitete, auf Abseits entschieden hatte. Die JSG Freigericht/Hasselroth hatte in der Folgezeit dann noch weitere Torchancen, die sie sich herausspielten. Die Partie war auf beiden Seiten sehr kampfbetont, von taktischen Fouls geprägt und einige gelbe Karten für beide Teams waren die Folge. In der 78. Spielminute war es dann soweit: Fynn Raacke schloss mit einem sensationellen Schuss ins linke obere Eck ab und der Kampf und Fleiß, speziell in Halbzeit zwei, wurde mit der 1:0 Führung belohnt. Nur eine Minute später stand auf einmal ein Spieler der JSG Wöllstadt-Kaichen frei vor dem Tor von Gästekeeper Phil Schneider, doch dieser parierte den Schuss sehr stark und lenkte ihn noch an die Latte. Die letzten Minuten der Partie versuchte der Gastgeber noch einmal alles um den wichtigen Treffer zum Unentschieden und einer möglichen Nachspielzeit zu erzielen, am Ende jedoch kam der verdiente Sieger aus Freigericht/Hasselroth und die Mannschaft ließ sich von den mitgereisten Zuschauern feiern.

Am Dienstag, den 23. Mai 2017, geht es nun im Viertelfinale auf der Sportanlage der Germania Horbach gegen die SG Bruchköbel weiter. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung von heimischen Zuschauern.

 

JSG Freigericht/Hasselroth – JFV Oberau  1:0 (0:0)

Aufstellung JSG Freigericht/Hasselroth:

Phil Schneider, Meo Galante, Janosz Pohl, Jannik Jokisch, Finn Pock, Lennard Franz, Justin Thieme, Florian Franz, Simon Fischer, Sina Gutermann, Paul Georg Peter, Fynn Raacke, Michael Eckstein, Ben Czwak und Jonas Simon

JSG Freigericht/Hasselroth siegt im Elfmeter-Drama gegen JFV Oberau

Im Regionalpokalspiel der C-Junioren konnte sich die C1 der JSG Freigericht/Hasselroth am 9. Mai gegen den Gruppenligisten JFV Oberau in einem packenden Pokalkampf nach Elfmeterschießen durchsetzen. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit, in der die JSG dem Gruppenligisten ebenbürtig war, gelang Paul Peter kurz nach der Halbzeit nach einer schönen Kombination das nicht unverdiente 1:0 für den heimischen frisch gebackenen Pokalsieger aus dem Kreis Gelnhausen. Oberau erhöhte daraufhin den Druck und zeigte warum die Mannschaft auf dem 2. Tabellenplatz der Gruppenliga Frankfurt steht und kam 10 Minuten nach der JSG-Führung zum Ausgleich und erhöhte in der 53. Minute gar auf 2:1. Die JSG warf danach alles nach vorne. Dies verhalf Oberau zu einigen guten Konterchancen. Der stark spielende Torwart Phil Schneider hielt die JSG mit klasse Paraden im Spiel. Der umsichtig und souverän leitende Schiedsrichter Frank Begemann wollte gerade die Partie abpfeifen, als nach einem Einwurf der Ball zu Ben Czwak kam und dieser mit einem fulminanten Volleyschuss aus 18 Metern den Ball ins Netz nagelte. Nach einer ausgeglichenen und torlosen Verlängerung musste das Spiel im Elfmeterschießen entschieden werden. Nach 2 Fehlversuchen von Oberau hatten die Schützen Florian Franz, Michael Eckstein, Sina Gutermann und Kevin Winter die besseren Nerven und besiegelten den etwas glücklichen aber nicht unverdienten Pokalerfolg.

Am Dienstag, den 16. Mai 2017, geht es im Achtelfinale zur JSG Wöllstadt/Kaichen. Spielbeginn ist dort um 18:30 Uhr.

 

JSG Freigericht/Hasselroth – JFV Oberau  6:5 n Elf.  2:2 (0:0)

Aufstellung JSG Freigericht/Hasselroth:

Phil Schneider, Kevin Winter, Janosz Pohl, Jannik Jokisch, Finn Pock, Lennard Franz, Justin Thieme, Florian Franz, Simon Fischer, Sina Gutermann, Paul Georg Peter, Eric Nemeth, Michael Eckstein, Ben Czwak und Jonas Simon

Text: Jupp Gutermann (Trainer)