Mitgliederversammlung am 16. Juli 2021

HINWEIS: Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet

  • am Freitag, 16. Juli 2021
  • um 19:30 Uhr
  • im Altenmittlauer Clubheim (optional auf der Terrasse)

statt. Die Einladungen sind den Mitgliedern bereits per Brief sowie per E-Mail (sofern uns eine E-Mail Adresse vorliegt) verschickt worden.

Zur Info anbei auch noch mal die geplante Tagesordnung, unter anderem stehen dieses Jahr auch wieder Neuwahlen des Vorstandsteams an. Alle weiteren Informationen können den persönlichen Einladungen entnommen werden.

 

Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Regularien
  3. Tätigkeitsberichte der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands
    • Vorsitzender (Günther Noll)
    • Vorstand Wirtschaft und Veranstaltungen (Rolf Ewig)
    • Vorstand Finanzen und Vereinsstruktur (Stephan Moll)
    • Vorstand Sportliche Leitung (Dennis Thomas)
  4. Tätigkeitsbericht der Jugendabteilung
  5. Bericht der Kassenrevisoren
  6. Anträge an die Mitgliederversammlung
  7. Wahl des Wahlausschusses
  8. Entlastung des Vorstands
  9. Vorstandsneuwahlen
  10. Wahl der Kassenrevisoren
  11. Schlusswort durch den Vorsitzenden

 

Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen.

Erfolgreiches „Crowdfunding“-Projekt: LED Flutlichtanlage

Bis einschließlich 30. Mai lief unser „Gemeinsam mehr schaffen“ Crowdfunding-Projekt mit der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG, bei dem wir uns ein Finanzierungsziel von 10.000€ für die Erneuerung unserer Flutlichtanlage gesetzt haben. Dank zahlreicher Unterstützer konnten wir das Ziel bereits frühzeitig erreichen und letztendlich die Aktion sogar mit einer gesammelten Summe von 11.000€ abschließen.

Diese Aktion war ein wichtiger Baustein für die Erneuerung und Modernisierung unserer Flutlichtanlage – die Weichen sind nun soweit gestellt, dass wir demnächst mit den Baumaßnahmen auf dem Altenmittlauer Sportgelände beginnen können.

Wir bedanken uns bei allen Fans und Gönnern, mit deren Hilfe wir diese Crowdfunding-Aktion erfolgreich umsetzen konnten!

Freitags wieder Dämmerschoppen

Aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis haben auch wir uns dazu entschlossen, unsere Terrasse wieder für den Dämmerschoppen-Betrieb zu öffnen. Ab sofort haben wir also freitags wieder ab 18 Uhr für unsere Mitglieder und Gäste geöffnet.

Die Regelung gilt im Rahmen des aktuellen hessischen Stufenplans, ein Negativ-Test oder Impf-/Genesenen-Nachweis ist momentan nicht nötig (kann aber gerne tagesaktuell mitgebracht werden).

Bitte an unsere Vorgaben vor Ort halten.

SVA präsentiert Neuzugänge

Auch wenn noch immer nicht absehbar ist wann die neue Saison 2021/22 startet, wird im Hintergrund weiterhin fleißig an verschiedenen Stellen im Verein gearbeitet. Der SVA kann mit Kos Haliti (zuletzt TSV Kassel) und Erik Zerna (SV Falkensee, Brandenburgliga) zwei externe Zugänge präsentieren.

Kos kennt einige Spieler noch aus gemeinsamen Jugendzeiten und wurde auch schon durch B-Team Coach Niko Celebi trainiert. So kam der Kontakt zu Stande. Fussballerisch lief es für ihn zuletzt nicht 100% rund, sodass Kos erstmal den nötigen Spass am Fussball wieder finden möchte, der Erfolg wird sich dann automatisch einstellen. Erik ist ein Arbeitskollege von Felix Schell und Julian Trageser. Beide haben ihm ein Engagement beim SVA schmackhaft machen können. Er kann höherklassige Erfahrung, unter anderem bei Dynamo Dresden II und Energie Cottbus II, vorweisen. Beide Spieler sind vorrangig im Offensivbereich zuhause.

Zusätzlich gesellen sich mit Jannik Jokisch, Robin Weixler, Ben Czwak, Janosz Pohl, Marius Goldschmidt und Phil Schneider sechs Spieler aus der eigenen Jugend hinzu! Alle diese Spieler haben bereits in der vergangenen Runde bei den Senioren reingeschnuppert. Jannik und Robin haben bereits die ersten Seniorenspiele absolviert.

Verlassen werden den SVA hingegen Marvin Mohr (FSV Neuberg) und Jannik Burgstaller (Ziel unbekannt). Der gesamte SVA bedankt sich bei beiden Spielern für die jahrelang erbrachte Leistung auf und neben dem Platz. Beide sind weiterhin gern gesehene Gäste an der Rohrwiese. Und wer weiß, vielleicht streifen sich beide irgendwann doch nochmal das SVA Trikot über.

SVA „Crowdfunding“-Projekt: LED Flutlichtanlage

UPDATE: Das Projektziel in Höhe von 10.000€ konnten wir dank zahlreicher freiwilligen Spenden bereits erreichen, das macht uns unglaublich stolz. Nun haben wir trotzdem weiterhin bis zum 30.05.2021 Zeit, um weiter für dieses Projekt zu werben – wir würden uns daher freuen, wenn weiterhin Spenden getätigt werden, denn jeder zusätzliche Euro hilft uns bei der Umsetzung des Projekts.

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des SVA. Auch wenn der Ball und das Vereinsleben leider seit vielen Wochen ruht, sind wir die letzten Monate nicht untätig gewesen. Wir möchten ganz bewusst den Blick nach vorne richten und ein Projekt in Angriff nehmen, das uns sehr am Herzen liegt und uns ökologisch und wirtschaftlich einen großen Schritt weiterbringt.

Mit Hilfe diverser Zuschüsse und Förderungsbeträge möchten wir unsere veraltete Flutlichtanlage komplett erneuern und auf eine moderne LED-Anlage umstellen. In diesem Zusammenhang haben wir auch wieder eine Crowdfunding-Aktion als Baustein der Finanzierung ins Leben gerufen.

Dafür haben wir uns bei dem „Gemeinsam mehr schaffen“ Crowdfunding Projekt der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG angemeldet, um gemeinsam mit EURER Unterstützung auf unseren gewünschten Finanzierungsbetrag in Höhe von 10.000€ zu kommen.

Bis einschließlich 30.05.2021 haben wir nun GEMEINSAM die Chance, den benötigten Betrag zu sammeln und unser Flutlicht-Projekt noch in diesem Jahr in Angriff zu nehmen.

Das Ganze läuft zusammengefasst wie folgt:

  • Bis zum 30.05.2021 haben wir Zeit, für unser Projekt die benötigten 10.000€ zu sammeln. Dabei ist es egal, ob kleine oder große Beträge gespendet werden – lasst uns gemeinsam einfach alles daran setzen, dass wir die 10.000€ Marke knacken!
  • Falls die 10.000€ Hürde nicht erreicht wird (und das Projekt dadurch nicht zustande kommt), bekommt jeder Spender sein Geld zurück.
  • Bei Bedarf kann jedem Spender eine Spendenbestätigung ausgestellt werden (dafür bitte das Häkchen setzen bei „Ich möchte eine Spendenquittung erhalten“).

Hier könnt ihr euch weitere Informationen zu unserem Crowdfunding Projekt einholen und sehr gerne auch eure Spenden tätigen >

Jeder noch so kleine Betrag zählt, damit wir unser Ziel GEMEINSAM erreichen können!

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Menschlichkeit gibt es trotz Corona

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des SV Altenmittlau. Weihnachten und die Zeit zum Jahreswechsel bringen uns ein paar Tage der Besinnlichkeit, ein paar Tage zum Innehalten und zum Durchatmen. Die richtigen Worte für das Jahr 2020 zu finden ist für uns alle nicht ganz einfach. Corona ist das alles bestimmende Wort.

War zu Beginn des vergangenen Jahres der Begriff „Corona“ nur vereinzelt zu lesen und zu hören,so hat dieser Virus unser ganzes Leben beeinflusst und unser gewohntes Leben verändert. Die Corona Pandemie hat alles auf den Kopf gestellt. Ob im beruflichen und privaten Umfeld, im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich, als auch im Sport und auch bei uns im SV Altenmittlau hat dieser Virus alles verändert und uns hart getroffen.

Alles was wir für das Jahr 2020 geplant hatten wurde auf einmal hinfällig. Und auch heute kann uns niemand sagen, wie es in der nächsten Zukunft weitergehen wird. Dennoch haben wir als Sportverein auch unter den Corona Beschränkungen alle Maßnahmen ergriffen, um sowohl den Spielbetrieb als auch  den Wirtschaftsbetrieb aufrecht zu halten.

Ein Dankeschön an die vielen Aktiven in unserem Verein, die in dieser nicht einfachen Zeit dazu beigetragen haben.

So lasst uns hoffen, dass im kommenden Jahr 2021 wieder mehr Normalität in unser Vereinsleben einkehren wird, wir wieder zuversichtlich ein Jahresprogramm planen können und auch der Spielbetrieb in gewohnter Weise fortgesetzt werden kann. Ich freue mich auf die Zeit und bin zuversichtlich, dass wir mit eurem Engagement auch in Zukunft die wichtigen Aufgaben im Vereins- und Dorfleben zum Wohle der Gemeinschaft wahrnehmen können.

Der Sportverein Altenmittlau bedankt sich bei Euch Allen für Eure wertvolle Mitarbeit und wünscht Euch ganz herzlich besinnliche Feiertage sowie einen gesunden Start ins neue Jahr 2021.

Günther Noll (Vorsitzender SV Altenmittlau 1912 e.V.)

SVA TV-Tipp: HR Reportage am 10.12.2020

Gerne möchten wir hiermit auf die morgige “hessenreporter“ Reportage im Hessischen Rundfunk hinweisen (Donnerstag, den 10.12., um 21:45 Uhr).

Die 30-minütige Reportage mit dem Titel “Warum? AWO & Co außer Kontrolle“ beleuchtet neben Schlagzeilen rund um den Arbeiterwohlfahrt-Verein auch die Tätigkeiten des DFB und des Hessischen Fußball-Verbands.

Auch unser geschäftsführender Vorstand wurde in diesem Zusammenhang von den HR-Redakteuren besucht und durfte sich einigen Fragen stellen.

Weitere Infos gibt es hier:

https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/hessenreporter/sendungen/warum-awo–co-ausser-kontrolle,sendung-105884.html

Eine Wiederholung der Sendung erfolgt am Sonntag, den 13.12., um 18:30 Uhr.

Absage Weihnachtsmarkt SVA

Was bereits befürchtet wurde ist nun gewiss. Der für dieses Jahr am 05.12. geplante Weihnachtsmarkt wird auf Grund der steigenenden COVID-19 Fallzahlen in Deutschland leider nicht stattfinden können.

Scheine für Vereine

Es ist wieder soweit. Die tolle REWE Aktion “Scheine für Vereine “ läuft wieder seit dem 02.11.2020 und wir sind wieder dabei 😊.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Jürgen Herröder für die Bereitstellung der Boxen zum Sammeln der Vereinsscheine.
Wir möchten euch bitten uns und unsere Nachbarvereine zu unterstützen und möglichst viele Scheine in die Boxen einwerfen, sodass wir uns tolle Prämien für unsere Vereinszwecke sichern können.

Aus alt mach neu, aus gut mach besser – Clubhaus und Sportgelände rücken in den Mittelpunkt. Der SV Altenmittlau im „Corona-Jahr 2020“

Schon bevor das gesellschaftliche Leben in Deutschland heruntergefahren wurde, gab es beim SV Altenmittlau einige Pläne, „das eine und andere“ auf der RUDI-HUFNAGEL-SPORTANLAGE zu renovieren/auf Vordermann zu bringen. Das ist schon seit jeher das große Ansinnen des Vorstandes.
Die beiden Räume, die zur Lagerung von Getränkekästen dienen,

mussten unbedingt grundlegend gereinigt und gestrichen werden. Einbezogen wurden dann unmittelbar der Flur zur Küche und die Türen in diesem Bereich.


Jetzt waren die „Renovierer“ so richtig in ihrem Element angekommen: Das Aussehen der Küche wurde verbessert und damit nicht genug, mussten sich auch die Umkleidekabinen der Spieler eine Erneuerung im Outfit gefallen lassen.


Umkleidekabinen für Spieler der Heim- und Gästemannschaft, das ist gut! Was ist mit dem Schiri? Seine Umkleide machen wir gleich mit.
Jetzt sind wir da – im Bereich unseres Clubhauses – , wo auch viele Gäste der Auswärtsmannschaften mal hinmüssen: Die Toiletten, na, da müssen wir natürlich auch noch mal unser Bestes – unsere Visitenkarte – (ab-)geben!
Immer noch kein Kreisoberliga-Fußball, oh je! Was machen wir denn jetzt?
Ist doch ganz einfach: Jetzt fangen wir im Außenbereich des Clubhauses an, wir werden schon noch was finden. Das Außengeländer der Terrasse, die Wände an der Eingangsseite und die beiden Garagen

bekamen ein neues Aussehen. Natürlich wurden auch die dazugehörigen Türen schon nicht vergessen. Kein Witz (keine Blasphemie) ist, dass auf unserer Terrasse seit vielen Jahren eine ausrangierte Kirchenbank aus der Ortskirche St. Markus steht. Diese fiel den „Restauratoren“ natürlich auch in die Hände und wurde wieder exzellent auf Vordermann gebracht.


Ein Problem fand sich dann im oberen Außenbereich des Clubhauses/der Tribüne hin zum Sportplatz: Hier musste ein Gerüst zur Unterstützung und Sicherheit herbei, um die Holzverkleidung – um den SV Altenmittlau-Schriftzug herum – mit einem neuen Anstrich zu versehen.

Dankenswerterweise stellte uns Paul Weigand und sein Sohn dieses zur Verfügung.
Zum Abschluss rund ums Clubhaus wurden auch noch der Eingang vom Festplatz her sowie die Treppe von den Kabinen zum Rasenplatz mit einer speziellen Betonfarbe gestrichen.

Fertig ist der Lack!

Nun rückte aber ein schon länger geplantes Projekt in den Mittelpunkt: Der Rasenplatz sollte/musste eine neue Drainage erhalten. SVA, Gemeindegremien und die ausführende Spezialfirma hatten in gemeinsamer Abstimmung schon alles Wichtige besprochen und beschlossen.
Während die Firma ihren Auftrag ausführte, begannen weitere Arbeiten auf dem Außengelände, und eins ergab das andere – so ist das beim SVA.
Auf der Rasenfläche am Eingang rechts wurden die Holzbänke erneuert

(die Steffen Witaschek dankenswerterweise umsonst für uns gezimmert hat. Sie bieten Platz für unsere (älteren) Mitglieder/Zuschauer, um aus erhöhter Sitzposition (fast wie im Stadion) den Spielen zu folgen. Der Hang davor wurde im unteren Bereich mit Rasenbordsteinen begradigt und neu eingesät).


Die nächste Arbeit bestand im Entfernen der Stehbarriere auf der Hartplatzseite – eine besonders aufwendige Arbeit. Die einbetonierten aufrechten Teile wurden von Winfried Aul mittels seines Traktors herausgezogen. Vielen Dank an Wilfried Aul für seine Hilfe.
Zum Erstellen der neuen Elemente mussten Erdlöcher gebohrt werden (Wir berichteten bereits über diese Sanierungsmaßnahmen). Hier unterstützte uns tatkräftig Daniel Müller, die Bohrgeräte stellte uns das Schlossergeschäft FUCHS aus Geiselbach zur Verfügung. Herzlichen Dank! Die Sitzbänke zwischen den einzelnen Elementen wurden neu gestrichen. Da man die Pinsel schon in der Hand hatte, wurden die beiden Auswechselhäuschen auch gleich lackiert).

Allen Helfern und dem Planungsteam ein herzliches Dankeschön!
Zur Verschönerung dieses Teilbereiches wurde die Grünfläche zwischen Hart- und Rasenplatz vom Unkraut befreit und teilweise mit Erde ausgebessert, um anschließend einen neuen Rasen zur Aussaat zu bringen.


Um das Gesamtbild der RUDI-HUFNAGEL-SPORTANLAGE noch weiter aufzuwerten, wurden auch alle Flächen rund um den Rasenplatz gesäubert: Die Bäume und Sträucher geschnitten und teils entfernt, das Unkraut gejätet

und der Bereich zum Clubhaus hin mit feinem Basaltschotter neu belegt. Nicht zu vergessen ist die Blumenwiese, die Walter Nussbaum mit viel Liebe seitlich von den Garagen angelegt hat.
Eine Arbeit, die vor dem Herbst auch immer erledigt werden muss, ist die Aufbereitung des Hartplatzes – will heißen, ihn in einen bespielbaren Trainings- und Spielbetriebszustand zu bringen. Auch das wurde erledigt.


Unsere Anlage glänzt und funkelt nun, und ist zu einem echten „Hingucker“ geworden.

Freude und Stolz über das Geschaffene durften sich alle Helfer an ihre Brust heften! Der Dank an alle, die sich über Wochen engagierten, ist ihnen gegenüber ausgedrückt worden.
Am 11. Oktober war es dann so weit: Das erste Heimspiel der neuen Saison stand an, und die Mitglieder und Zuschauer konnten sich über das Geleistete ein Bild machen und waren voll des Lobes.
Leider konnte das A-Team nicht mit einem Heimsieg zur gelungenen umfangreichen Renovierung beitragen.

Günther Noll & Walter Biba