Facebook-Gewinnspiel

Vor kurzem haben wir mit unserer SV Altenmittlau Facebook-Seite die 400-Fans-Marke geknackt. Aus diesem Anlass haben wir uns ein ganz besonderes Facebook-Gewinnspiel ausgedacht:

Wir verlosen 4 DAUERKARTEN für die bevorstehende Saison 2019/2020. Damit sichern sich die Gewinner freien Eintritt zu allen Heimspielen unseres A- und B-Teams an der Rohrwiese.

Alles was dafür getan werden muss:

  • Schaut auf unserer Facebook-Seite vorbei.
  • Dort den Gewinnspiel-Beitrag liken und teilen.

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich Freitag, den 12. Juli. Anschließend werden die Gewinner von unserem Facebook-Team ausgelost und benachrichtigt.

Lebensretter in der Not

Vor einiger Zeit haben wir einen Defibrillator von der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen überreicht bekommen, welcher nun rechtzeitig vor dem neuen Saisonbeginn in unserer Heim-Kabine hängt. Mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung kann dieser im Notfall Leben retten, obgleich wir natürlich hoffen, diesen nie verwenden zu müssen!

Unser Vorstandsmitglied Thomas Priebsch fungiert als erster Ansprechpartner, was die Funktionsweise des Defibrillators angeht. Eine separate Einweisung für Vorstand, Trainer und Spieler ist für den 02.08.2019 geplant.

Weiterführende Informationen gibt es in diesem Wikipedia-Beitrag

1. Midas Pool Jugend Challenge beim SV Altenmittlau

An Fronleichnam war beim SV Altenmittlau die Hölle los. Der SVA richtete zusammen mit dem Hauptsponsor, der Firma Midas Pool Products GmbH aus Eichenzell, die 1. Midas Pool Jugend Challenge in Form von drei Turnieren für Jugendmannschaften aus, wobei sich der JFV Seligenstadt (G-Junioren), die SG Bruchköbel (F-Junioren) und die JSG Schöneck (E-Junioren) jeweils die Turnierkrone in der jeweiligen Altersklasse aufsetzten. SVA-Jugendleiter Marco Schneider war begeistert vom großen Juniorenevent, insgesamt waren ca. 900 bis 1000 Zuschauer über den Tag verteilt auf der schmucken Sportanlage des Traditionsvereins.

„Das war einfach nur geil“, so die Aussage von Jugendleiter Schneider. „Wir haben tage- und wochenlang geplant. Umso schöner, wenn dann alles reibungslos läuft“. Einzig der Turnierplan geriet ein wenig durcheinander, was hauptsächlich daran lag, dass es in der F-Junioren-Konkurrenz in den Platzierungsspielen zu zahlreichen Siebenmeterschießen kam. Das wiederum spricht für die Leistungsdichte in jener Spielklasse.

In der F-Junioren-Konkurrenz waren auch die meisten Mannschaften gemeldet, insgesamt zwölf Teams aus unterschiedlichen Fußballkreisen kämpften um den Turniersieg. Letztlich setzte sich der Nachwuchs der SG Bruchköbel dank eines 2:0 Finalsiegs gegen FC Alemannia Klein-Auheim durch. Für den Turniersieger gab es, wie im übrigen auch für alle anderen Turniersieger, einen Pokal, einen neuen Spielball und eine Naschbox. Für alle Spieler gab es Medaillen und Urkunden.

Das G-Junioren- und das E-Juniorenturnier wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt, jeweils sieben Mannschaften waren am Start. Bei den G-Junioren, den jüngsten Teilnehmern des Turniers, jubelte nach sechs Partien der JFV Seligenstadt, der hauchdünn nur wegen des marginal besseren Torverhältnisses vor der punktgleichen JSG Rodenbach die Nase vorn hatte. Bei den E-Junioren war die JG Schöneck das Maß aller Dinge und freute sich über den verdienten Turniersieg. Besonderheit bei den E-Junioren: mit der JSG Birstein nahm auch eine reine Mädchenmannschaft erstmals am Turnier teil. Die weiblichen Nachwuchsasse wurden zwar Letzter, verkauften sich aber trotzdem sehr teuer. „Wir haben uns schon lange gewünscht, dass mal ein Mädchenteam hier in Altenmittlau mitspielt. Deshalb haben die Birsteiner auch einen Sonderpokal in Rosa bekommen“. Was rein optisch betrachtet wie die Faust aufs Auge passte, da die Mädels auch mit rosafarbenen Trikots spielten. Die Überreichung aller Pokale für die jeweils auf Platz 1-3 liegenden Mannschaften nahm die Geschäftsführerin der Firma Midas Pool Products GmbH, Frau Elena Jakobson, vor.

Als Schiedsrichter beim E-Juniorenturnier fungierten Etienne Heitmann, Yannik Uhrig und Frederick Klas, die alle Spiele sehr souverän geleitet haben. Das G- und F-Juniorenturnier wurde im Fair Play Modus durchgeführt.

Zusätzlich wurde auf dem SVA-Vereinsgelände noch eine Torwand von Midas Pool Products GmbH aufgebaut, bei der die jungen Nachwuchskicker Wertgutscheine vom Kaufhaus Benzing in Freigericht-Neuses  gewinnen konnten. Alle angetretenen Schützen bekamen verschiedene kleinere Trostpreise. Die Spieler mit den meisten Treffern werden noch schriftlich benachrichtigt. Für die Eltern wurde ein Gewinnspiel vorbereitet, bei dem es Gutscheine für die Therme in Sinsheim zu gewinnen gab. Auch hier werden die Gewinner noch schriftlich benachrichtigt. Alle diese Preise wurden auch vom Unternehmen Midas Pool Products GmbH gesponsert.

Fabi´s Eventgrill hatte in diesem Jahr passend auf den Sponsor abgestimmt, dessen Firmensymbol der Elefant ist, u.a. saftige Dumbo-Burger, Bratrüssel, Rindsrüssel und PomMidas Frittes im Angebot und versorgte hiermit alle anwesenden Besucher mit den verschiedensten Leckereien.

„Mit diesem Turnier starten wir eine neue Tradition in der Region Gelnhausen um die Jugendarbeit sportlich in der Gemeinschaft zu fördern und zu unterstützen“, so betont es die Geschäftsführerin Elena Jakobson abschließend.

Zum Schluss ist es Marco Schneider wichtig, noch einmal einen großen Dank an alle Helferinnen und Helfer auszusprechen. „Toll, was hier auf die Beine gestellt wurde. Darauf können wir beim SV Altenmittlau sehr stolz sein, außerdem ein riesengroßer Dank an die Firma Midas Pool Products GmbH für die Unterstützung zu diesem wahnsinnig tollen und erfolgreichen Turnier“, meinte der SVA-Jugendleiter.

Anbei noch die Ergebnisse der einzelnen Turniere im Detail:

Ergebnisse G-Jugend
Ergebnisse F-Jugend

Ergebnisse E-Jugend

21. Äbbelwoifest am letzten Juni-Wochenende

Am 29.06. und 30.06.2019 feiern wir unser 21. Äbbelwoifest auf dem Festplatz in Altenmittlau. Zwei Tage lang bieten wir unseren Gästen musikalische Schmankerl, kulinarische Leckerbissen und tolle Highlights für Groß und Klein.

Am Samstag gibt’s ab 17 Uhr leckere Cocktails, abends sorgt dann die HI5 Band für musikalische Stimmung.

Sonntags gibt es eine Hüpfburg für unseren kleinen Gäste, deftiges Mittagessen von Fabi’s Eventgrill und weitere Highlights in den Nachmittags- und Abendstunden. Zum Fest-Abschluss wird das traditionelle Johannisfeuer entzündet.

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, die mit uns unser diesjähriges Äbbelwoifest feiern möchten!

DFB Ehrenamtspreis für Winfried Noll

Gestern Mittag fand im Rahmen der Kreispokal-Endspiele der Alte Herren (FSV Geislitz – SG Gründautal: 4-1) und der Damen (FSG Niedermittlau/Lieblos – BSC Spielberg: 2-0) die Übergabe des DFB Ehrenamtspreises statt.

Hierbei wurde auch unser Vorstandskollege Winfried Noll mit einer Urkunde für seine vorbildliche ehrenamtliche Arbeit gewürdigt. Winfried ist seit über 60 Jahren Mitglied in unserem Verein und ist seit knapp 15 Jahren in diverse Ehrenämter in unserem Vorstand eingebunden. Man merkt ihm sein Alter von 78 Jahren keinesfalls an, denn Winfried ist ein Tausendsassa in allen Belangen: Kassierer sowie Platzkassierer, Schiedsrichterbetreuer und Seniorenbeauftragter, all diese Aufgaben und Verantwortlichkeiten liegen in seinen Händen. Insbesondere die Organisation von regelmäßigen Senioren-Treffen erfreut sich höchster Beliebtheit bei unseren Mitgliedern.

Winfried, der noch in weiteren Funktionen beim Hessischen Rundfunk und bei der Kolping Familie tätig ist, über seine Ehrung:

„Es freut mich sehr, dass der SVA so viele Ehrenamtliche hat und die Zusammenarbeit im Vorstand so gut ist. Danke für die Anerkennung meiner Arbeit.“

Der gesamte Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei unserem Winfried, der auch in stressigen Zeiten stets gut gelaunt seiner Ehrenamtsarbeit nachgeht. Wir hoffen, dass uns Winfried noch lange erhalten bleibt und weiterhin so viel Spaß an der Ausübung seiner Aufgaben hat.

Winfried Noll (Mitte) und Jürgen Reußwig (links, Vorsitzender FC Alemannia Niedermittlau) bei der Übergabe des DFB Ehrenamtspreises

Quelle: GNZ vom 31.05.2019

Interview mit Tim Schlögl und Niklas Betz

Hier mal wieder was Neues aus unserer Interview-Reihe von unserem Beisitzer Walter Biba. Vor kurzem hat er unsere Altenmittlauer Eigengewächse Tim Schlögl und Niklas Betz um Rede und Antwort gebeten. Viel Spaß beim Lesen!

 

1.) Wann und wo hast Du mit dem Fußballspielen begonnen? Haben Dich Deine Eltern dabei unterstützt?

Niklas: Mit drei Jahren habe ich schon bei den Bambini mittrainiert. Seit meiner Spielberechtigung (mit 4/5 Jahren) spiele ich für den SVA. Mein Vater hat mich immer begleitet und auch unterstützt. So ab dem C-Jugend-Alter gab es hin und wieder auch Kritik, das bewegte sich aber immer im Rahmen.

Tim: Auch ich spiele seit den Bambini beim SVA. Mein Vater war mein Trainer von den Bambini bis zur A-Jugend. Mein Vater war auch mein Mentor, dessen Tipps immer hilfreich waren, wenngleich auch manchmal etwas nervig. Manchmal war es auch so, dass das Training erst zu Hause endete. Die Unterstützung meines Vaters war immer da.

 

2.) Was würdest Du als Dein schönstes „Erlebnis“ während der Spielzeit in den Jugendmannschaften bezeichnen?

Niklas: Es war nicht immer leicht in diesen Jahren, da wir sehr oft wenige Spieler hatten. Sehr gerne erinnere ich mich an den Sieg im C-Jugend-Pokalfinale gegen Wirtheim. Wir waren schon während der Runde eher ein spielerisch schwächeres Team, konnten das aber immer über unseren Kampf ausgleichen.

Tim: Wir hatten immer eine „schöne Mannschaft“ und konnten zahlreiche Titel erringen. Ein herausragendes Ereignis war der Aufstieg mit der C-Jugend in die Gruppenliga. Ein Höhepunkt war natürlich auch der Gewinn der A-Jugend-Kreismeisterschaft. Hier haben wir im letzten Spiel in Altenmittlau in der 90. Minute gegen Höchst/Wirtheim gewonnen.

 

3.) Wie hast Du den Übergang von der Jugend in den Seniorenbereich empfunden/erlebt (z.B. Spieler und Spiele, Training)?

Niklas: Nach der A-Jugend habe ich eine Zeit lang gar nicht gespielt. Erst zur Wintervorbereitung bin ich wieder eingestiegen. Der Übergang war schwerer, als ich es gedacht hätte: Bei den spielerischen Elementen und auch im  Zweikampfverhalten waren doch erhebliche Unterschiede festzustellen. Die Mitspieler haben mich sehr gut aufgenommen. Geholfen hat dabei auch, dass ich viele schon kannte, da ich in der Jugend öfters auch schon in älteren Mannschaften mitgespielt hatte.

Tim: Das war ein großer Schritt – auch weil mein Vater zum ersten Mal nicht mehr mein Trainer war. Es war aber auch ein Schritt in die Unabhängigkeit. Körperlichkeit und Geschwindigkeit im Spiel waren dann doch schon eine Nummer größer als in der A-Jugend. Das Verhältnis zu den Mitspielern war von Anfang an gut. Besonders gefallen hat mir auch immer der offene Austausch mit den Trainern.

 

4.) Wie ist das mit den „erfahrenen“ bzw. auch „älteren“ Spielern, wenn Du im Spiel (auch im Training) mal einen Fehler machst?

Tim: Natürlich hat man da schon eine gewisse Portion Respekt vor den älteren/erfahrene  Mitspielern. Auch beim Gemeckere über Fehler muss man nicht gleich reagieren, ist ja nie böse gemeint. Hilfreich ist auf alle Fälle, erfahrene Mitspieler an seiner Seite zu wissen, die einem helfen und von denen man auch lernen kann.

Niklas: Teilweise fand ich es schon übertrieben, wie bei Fehlern reagiert wurde. Aber vielleicht habe ich das auch nur so empfunden. Es ist aber wichtig, Kritik auch anzunehmen. Wenn man erkennt, dass jemand Ahnung vom Fußball hat, muss man schon mal drüber nachdenken, was er einem so sagt.

 

5.) Tim, dein Vater war ein erfolgreicher Fußballspieler (Oberliga Hessen). Hat Dich der Vergleich mit ihm – wenn es ihn denn gab – genervt?

Man muss das schon anerkennen, dass er in einer höheren Liga gespielt hat. Natürlich gab es Vergleiche. „Mach mal so viel Druck wie Dein Vater auf dem Platz“, war so eine Version. Aber ich habe das nicht so richtig an mich rangelassen und mich schon gar nicht dadurch beleidigt gefühlt.

 

6.) Niklas, du bist ein waschechter „Alemeddeler Bub“. Wie empfindest Du das? Merkst Du das z.B. am Verhalten der Zuschauer?

Es ist sehr schön, immer für den SVA gespielt zu haben! Sehr wahrscheinlich gibt es im aktuellen Spielerkader des SVA niemanden, der so lange im Verein spielt wie ich. Das macht mich auch ein bisschen stolz. Bei den Zuschauern führt  das nicht zu mehr, aber auch nicht zu weniger Kritik.

 

Vielen Dank an Tim und Niklas für die offenen Worte und an unseren Interview-Experten Walter Biba!

Tim Schlögl
Niklas Betz

🌴 Beach-Party ein voller Erfolg 🌴

Freunde der Südsee! Die rote Sonne von Wasserlos hat am Samstagabend auf unserer Beach-Party mächtig geschienen ☀ Danke, an alle helfende Hände vom Aufbau, hinter der Cocktailbar, im Sportlerheim und beim Abbau. Und an den Organisator Thomas Priebsch🍹Nur so gehts!

Neben leckeren Cocktails gab es auch einen Jacuzzi und einen 7500l Wasser-Pool. Auch eine Wasserrutsche wurde aufgeboten. Rund 350 Besucher badeten, tanzten und feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Aber auch danke an die Jungs vom SV Pfaffenhausen (Magnus Brandt), die ihren Durst auf dem langen Weg vom Jossgrund ins Paradies nicht verloren haben 🏖

Insgesamt gesehen war das einfach großes Kino!!! Wiederholung der Beach-Party im nächsten Jahr – mehr als wahrscheinlich.

0 Punkte, strahlende Kinderaugen, emotionale Verabschiedungen

Trotz zwei verlorener Spiele war die Stimmung ausgelassen am letzten Heimspiel-Sonntag. Nach der 0:7 Pleite unseres personell geschwächten B-Teams gegen den bereits feststehenden A-Liga Meister FC Germania Wächtersbach, gingen die Vorstandskollegen Thomas Priebsch und Stephan Moll zu einem kurzen offiziellen Teil über.

Zunächst wurde eine Spende an den örtlichen „St. Markus“ Kindergarten überreicht. Der SVA möchte sich, nach der letztjährigen Spendenaktion an die Aumühle Darmstadt, auch weiterhin sozial engagieren und hat sich dieses Mal bewusst für eine lokale Unterstützung entschieden. Die Freude stand Kindergarten-Leiterin Michaela Gehring und den Kids förmlich ins Gesicht geschrieben, zumal sich der an diesem Tag als Zuschauer anwesende Eintracht Frankfurt Spieler Danny da Costa spontan dazu bereit erklärt hat, bei der Übergabe behilflich zu sein und den Kindern die überreichten Fußbälle zu signieren.

Anschließend wurden Kapitän Timo Weingärtner und Trainer Tobias Dedio offiziell vom Vorstand verabschiedet. Timo beendet mit 37 Jahren seine Karriere, nachdem er die letzten 8 Saisons die roten SVA-Teufel mit seinem unvergleichlichen Einsatz und Siegeswillen angeführt hat. Tobi zieht sich auf eigenen Wunsch aus dem Traineramt zurück, wird dem Vorstandsteam perspektivisch aber als Spielausschuss treu bleiben.

Leider konnten beide nicht mit einem Sieg verabschiedet werden. Im Derby gegen den Nachbarn SV Bernbach setzte es eine 1:3 Niederlage, nachdem man knapp 75 Minuten aufgrund einer gelb-roten Karte für Spielertrainer Lars Weingärtner in Unterzahl agieren musste.

BEACH-PARTY zum Saisonabschluss

Am Samstag, den 25. Mai 2019, spielt unsere 1. Mannschaft ihr letztes Saison-Heimspiel gegen den SV Pfaffenhausen. Anpfiff ist um 17 Uhr an der Rohrwiese in Altenmittlau.

Anschließend findet eine BEACH-PARTY zum Saisonabschluss statt. Der Eintritt zur Party ist selbstverständlich frei, und auch bei kühlen Temperaturen ist für heiße Stimmung gesorgt.

Getränke-Specials:

  • Diverse Schnäpse: 1€
  • Cocktailbar mit drei alkoholischen und einem alkoholfreien Cocktail.

Highlights:

  • Whirlpool
  • Beerpong
  • Wasserrutsche

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, während und nach dem Spiel gibt es Leckeres vom Grill.

Wir freuen uns auf zahlreiche Fans, Freunde und Gönner zu unserem diesjährigen Saisonabschluss.