Clubheim-Öffnungszeiten Freitag & Samstag

Da endlich auch wieder der Ball in der Bundesliga rollt, steht unser frisch renoviertes Clubheim ab sofort wie gewohnt Freitag Abend ab 18 Uhr und samstags ab 15 Uhr für alle interessierten Besucher offen. Natürlich können auch sonntags alle Spiele Live verfolgt werden im Rahmen unserer Senioren-Heimspiele.

Interview mit Günther Noll

Interview mit dem SVA-Vorsitzenden Günther Noll vom 08.08.2018:

1.) Aus zahlreichen Ecken und unterschiedlichen Richtungen hört man, „dem SVA geht es gut“. Wie siehst Du das?

„Dem SVA geht es gut“ würde ich grundsätzlich bejahen. Was aber nicht bedeutet, dass man sich damit zufrieden geben soll. Wir haben in den letzten 10 Jahren viel in unser Sportgelände und unser Clubhaus investiert. An dieser Stelle ein Dank und ein Lob an unsere treuen Mitglieder. Durch diese beträchtlichen Investitionen haben wir die Verantwortung und Pflichten, den finanziellen Rahmen und die Verpflichtungen einzuhalten. Was wiederum auch  bedeutet, dass es im wirtschaftlichen Bereich gut laufen sollte. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass die Kameradschaft und die Stimmung im Verein positiv bleiben. Dies aufrechtzuerhalten ist eine wichtige Aufgabe für uns Vorstandsmitglieder.

 

2.) Der SVA hat zwei Seniorenmannschaften in der höchsten und zweithöchsten Klasse des Fußballkreises. Das ist neu für den SVA. Wo führt der Weg hin?

Durch den Aufstieg des B-Teams in die Kreisliga A  ist die sportliche Abteilung sehr gefordert. Im Grunde genommen  haben wir nun zwei  A-Teams. So spielen wir mit unserem B-Team z.B. gegen  Vereine wie Geislitz, Neuenhaßlau, Hailer, Großenhausen, Niedermittlau usw., das sind die 1. Mannschaften dieser Orte und die haben alle schon Kreisoberliga oder sogar noch höherklassiger gespielt. Das erfordert nun in allen Bereichen etwas mehr –  auch an Arbeit. Aber wir haben mit Nico Celebi einen ganz tollen Trainer, akribisch und fleißig. Für die Betreuung – besonders des B-Teams –  wäre es gut, wenn wir noch zusätzliche Helfer bekämen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir die Klasse halten könnten, denn das ist besonders  für unsere jungen Spieler und auch für die anderen, die es im Moment noch nicht ins A-Team schaffen, ein Vorteil. Sie haben dann eine sehr gute sportliche Basis. Dadurch, dass das B-Team in der Kreisliga-A spielt, können sich die Spieler, die mal nicht für das A-Team nominiert worden sind, besser damit abfinden, denn sie spielen ja nur eine Klasse tiefer. Möglicherweise kommt auch mancher Spieler noch hinzu, dem die sportliche Herausforderung beim SVA, mindestens Kreisliga A zu spielen, gut gefällt.

 

3.) Die Jugendarbeit in den Fußballvereinen wird trotz allen Engagements der Verantwortlichen immer schwieriger. Was müssen die Vereine/der SVA tun, um dem entgegenzuwirken?

Mit der Jugendarbeit beginnt für alle Vereine eine noch schwerere Zeit. Wie wir alle wissen, und auch schon viel darüber gesprochen haben, sind die Beispiele mit Sorge zu sehen. Wenn in zwei  Fußballkreisen (Gelnhausen und Büdingen) nur noch 8 A-Jugendmannschaften spielen, wird es sehr schwierig werden, dann in ein paar Jahren Seniorenteams mit Spielern zu bestücken. Es gibt ein paar Vereine, die grasen alles ab, wie Alzenau, Bruchköbel, Bad  Soden; jetzt beginnt auch Linsengericht damit. Wenn man hier mithalten will, braucht man  ein starkes Leitungsteam in der Jugendabteilung, das mit Ideen und viel Einsatz, aber auch mit  Wissen über ein solches Thema, diese Problematik angehen wird – viel Arbeit! Der Trend,  wie er sich im Moment abzeichnet, wird ein Ausdünnen des gesamten Fußballs mit sich bringen. Beispiele, wie wir sie bei der Jugend kennen, dass mehrere Vereine sich zusammenschließen, werden auch verstärkt im Seniorenbereich kommen.

 

4.) Wie siehst Du den SVA im Bereich ehrenamtlicher Mitarbeit aufgestellt?

Wir haben vor zwei Jahren einen richtungsweisenden Weg eingeschlagen, den Vorstand in Aufgaben- und Sachbereiche aufzugliedern. Ich war darüber sehr glücklich, denn wir haben damit den neuen Vorstand qualitativ verbessert. In jedem Unternehmen ist es wichtig, dass die nachkommenden Mitarbeiter im Vorstand  früh lernen und wissen, wie es im Verein läuft, und das ist beim SVA der Fall. Damit verbunden ist auch das, was bei Frage 1 von mir aufgeführt wurde: Die Kameradschaft im Verein ist so immens wichtig. Der Verein muss ein Ort sein, wo man sich wohl fühlt. Auch das Gespräch vom Vorstand mit ganz normalen Mitgliedern, kann den einen oder anderen dazu bringen, dass er sich sagt, bei denen gefällt es mir, da mach ich auch mit. Wenn zunächst auch nur ein wenig.

 

5.) Wohin geht die Reise für den Amateurfußball? Hast Du eventuell Vorschläge parat?

Schwer! Ich persönlich denke, hier sind viel Intelligenz und Weitsicht gefragt. Die Basis braucht neue Konzepte, angepasst an die heutige Zeit sowie auch an das Denken und Handeln der heutigen Jugend. Das wird sehr schwer werden, ist aber wichtig.

Zur Thematik Schiedsrichter möchte ich Folgendes anmerken:  Wer will schon für ein paar Euro diesen Aufwand und Ärger auf sich nehmen. Eine Lösung, wie das besser werden könnte, sehe ich nicht. Oder aber man geht tatsächlich den Weg über das Geld. Ein Vorschlag von mir ist, dass die Jugendspiele durch Trainer oder Betreuer des Heimvereins geleitet werden. Beim Schiedsrichterpflichtsoll sollten alle geleiteten Spiele der SR eines Vereins addiert und dann angerechnet werden. SR mit z.B. 100 Spielen haben aktuell  bei Anrechnung den gleichen Stellenwert wie ein SR, der gerade mal die Pflichtzahl (12) erfüllt hat. Die Addition ergäbe dann die Berechnungsgrundlage für das Schiedsrichterpflichtsoll des jeweiligen Vereins. Nicht die Anzahl der SR, sondern die Anzahl der geleiteten Spiele ist dann ausschlaggebend.

 

Das Interview führte Walter Biba, Beisitzer im Vorstands-Team des SVA.

Video- und Bildaufnahmen auf dem Vereinsgelände

Wir bitten um Berücksichtigung des folgenden Schreibens, welches wir diese Woche auch in unserem Vereinsheim aufhängen werden!

Liebe SVA-Mitglieder und Besucher unserer Sportanlage,

der Schutz von Persönlichkeitsrechten liegt uns als Verein sehr am Herzen. Im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten möchten aber auch wir als Verein Öffentlichkeitsarbeit leisten und über Sport- sowie Vereinsveranstaltungen in Print-, Tele- und elektronischen Medien berichten.

So filmen wir zum Beispiel gelegentlich die Spiele unserer Senioren-Mannschaften (Anbieter „FuPa TV“) oder machen Bildaufnahmen von Vereinsfesten und Veranstaltungen zwecks Berichterstattung in der Presse, auf unserer Homepage https://sv-altenmittlau.de oder auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/svaltenmittlau

Um auch Außenstehenden einen Überblick über unsere fußballerischen Aktivitäten zu geben, veröffentlichen wir darüber hinaus Mannschafts- sowie ggf. Einzelbilder unserer Senioren- und Jugendmannschaften in den genannten Medien.

Falls Sie sich – egal ob SVA-Mitglied oder Gast auf unserer Sportanlage – in Ihrer Privat-/Intimsphäre verletzt fühlen oder falls Sie als Elternteil einer Veröffentlichung von Bildmaterial Ihres Kindes nicht zustimmen, bitten wir Sie, auf uns als Vorstand zuzugehen. Gerne beantworten wir Ihnen hierzu auch weitere Fragen.

  • Günther Noll (Vorsitzender)
  • Stephan Moll (Vorstand Finanzen & Vereinsstruktur)
  • Rolf Ewig (Vorstand Wirtschaft & Veranstaltungen)
  • Dennis Thomas (Vorstand Sport / Sportlicher Leiter)

Altenmittlau im August 2018

ERINNERUNG: Mitgliederversammlung am 18.05.2018

TERMIN-INFORMATION: Unsere diesjährige Mitgliederversammlung wird am Freitag 18. Mai um 20:00 Uhr in unserem Clubheim stattfinden. Die Einladungen an die Mitglieder sind bereits seit einigen Wochen verschickt. Wir bitten um Berücksichtigung dieses Termins und würden uns sehr freuen, wenn wir am 18. Mai zahlreiche Mitglieder zu unserer Versammlung begrüßen dürfen.

SVA Wanderausflug in die Fränkische Schweiz

Am ersten Juni-Wochenende sind unsere SVA-Wanderfreunde wieder aktiv. Besucht wird ein Wanderparadies, das seinesgleichen vergeblich sucht. Herzlich Willkommen in der Fränkischen Schweiz! Mehr als 45(00) Kilometer Wanderwege durch anmutige Täler, Dörfer und Felslandschaften warten nur darauf, von uns entdeckt zu werden. Und zum Ausklang des Tages erwartet uns die fränkische Gastlichkeit in unserem Hotel „Stempferhof“.

Abfahrt ist am Freitag, den 01.06.2018, um 5:00 Uhr. Treffpunkt ist die Bushaltestelle an der Alten Kirche/Feuerwehr in Altenmittlau.

Die Ankunft im Hotel „Stempferhof“ in Gößweinstein ist gegen 9:00 Uhr geplant, anschließend erwartet uns ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Unser Programm im Überblick:

  • Freitag: Nach dem Frühstück starten wir zu einem ausgedehnten Spaziergang auf den Spuren Balthasar Neumanns, dem Erbauer der Basilika von Gößweinstein, entlang der Wiesent zum Biergarten „Sachsenmühle“. Abendessen im Hotel.
  • Am Samstag wandern wir auf dem Frankenweg und dem Fränkischen Gebirgsweg über Tüchersfeld, dem bekannten Felsendorf, nach Pottenstein. Ziel für alle ist der Gasthof „Bruckmayers Biergarten“. Wie immer bieten wir 3 Touren zur Auswahl an:
    • Tour 1 (ca. 3,5 Stunden) = Wanderung vom Hotel Stempferhof zum Biergarten Bruckmeyer.
    • Tour 2 (ca. 1,5 Stunden) = Wanderung ab Tüchersfeld. Entlang dem herrlichen Waldweg geht es stetig auf und ab, meist im hohen dunklen Wald. Es folgen laufend markante Fels- Formationen. Sie liegen finster im Wald und werden gelegentlich von der Sonne durch das Blätterdach beschienen. Ein herrlicher Anblick.  Einkehr im Biergarten Bruckmeyer.
    • Tour 3 (ca. 25 Minuten) = gemütliche Wanderung ab dem Campingplatz entlang der Püttlach zum Biergarten.
  • Am Samstag findet nach dem Abendessen zudem wieder unser beliebter Disco-Abend im Hotel statt. Für Stimmung und Spaß, als Ausklang eines traumhaft schönen Urlaubstages, seid Ihr wieder einmal gefordert.
  • Sonntag: Gemeinsames Frühstück, danach Heimreise

Viel Spaß wünscht Euch das Organisationsteam!

Mitgliederversammlung am 18.05.2018

TERMIN-INFORMATION: Unsere diesjährige Mitgliederversammlung wird am Freitag 18. Mai um 20:00 Uhr in unserem Clubheim stattfinden. Die Einladung an die Mitglieder wird ca. Ende März / Anfang April verschickt. Wir bitten bereits jetzt um Berücksichtigung dieses Termins und würden uns sehr freuen, wenn wir am 18. Mai zahlreiche Mitglieder zu unserer Versammlung begrüßen dürfen.

Nachträgliche Mitglieder-Ehrung

Im Rahmen unseres Heimspiel-Sonntags am 17.09. konnten wir nachträglich noch einige Mitglieder beglückwünschen, die bei unserer 105-Jahr-Feier im August nicht anwesend sein konnten. Wir danken Steffen Witaschek und Peter Mook für 25 Jahre treue Mitgliedschaft in unserem Verein, unsere ehemals sehr langjährige Schriftführerin Inge Betz ist bereits seit 40 Jahren im Verein, Thomas Höfler und Hermann Betz sind schon seit 45 Jahren Mitglied beim SVA. „Goldene Hochzeit“ mit dem SVA feiern Jürgen Betz und Winfried Suchy, die beide bereits 50 Jahre Vereinsmitglied sind.

Insbesondere Inge und Jürgen Betz, die sich beide jahrelang ehrenamtlich beim SVA engagiert haben, möchten wir als Verein hiermit noch mal einen großen Dank aussprechen. Es hat uns sehr gefreut, dass alle sieben genannten Mitglieder ihre Urkunde und die Glückwünsche noch einmal persönlich abgeholt haben.

Von links nach rechts (hinten): Thomas Höfler, Rolf Ewig (Vorstand), Steffen Witaschek, Jürgen Betz, Peter Mook
Von links nach rechts (vorne): Winfried Suchy, Inge Betz, Hermann Betz, Stephan Moll (Vorstand)

SV Altenmittlau feiert 105 Jahre Vereinsbestehen

Am gestrigen Sonntag feierte der SV Altenmittlau sein 105-jähriges Bestehen. Auf der festlich geschmückten Terrasse konnte unser Vorsitzender Günther Noll circa 140 Mitglieder sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Nach einem Sektempfang auf der neu gestalteten Fläche am Eingang des Sportgeländes eröffnete Günther Noll offiziell die Veranstaltung mit einem Rückblick der vergangenen fünf Jahre. Es wurden hier alle wichtigen Punkte des heutigen Vereinslebens angeschnitten und den Zuhörern nähergebracht. So konnte Günther Noll auf die zuletzt sportlich erfolgreichen Jahre beider Mannschaften zurückblicken. Hier vergaß er selbstverständlich auch nicht die Trainer, welche nicht mehr im Verein tätig sind, aber ihre Verdienste zu diesem Erfolg beigetragen haben – so zum Beispiel Rüdiger Strutt, den wir an diesem Tag auch als Gast begrüßen durften. Aber auch Tobias Schirnhofer und Karsten Callies fanden Erwähnung, die Beide in den vergangenen Jahren den nicht immer einfachen Job des Zweitmannschaftstrainer inne hatten.

Günther Noll konnte im Anschluss die baulichen Maßnahmen der vergangenen Jahre hervorheben. Es ist erstaunlich, was sich hier getan hat. Ob es das neue Dach des Vereinsheimes oder die komplette Überdachung der Terrasse ist, es wurde allerhand geleistet. Hier gilt ein ganz großer Dank an das „SVA-Bauteam“ welches stets bereit ist, in seiner Freizeit zu helfen. Ohne diese fleißigen Helfer im Hintergrund wäre dies so alles nicht umsetzbar.

Des weiteren führte Günther Noll die Neugestaltung und Verjüngung des Vorstandes auf. Nicht unerwähnt sollte die neue Satzung des SVA sein, welche an der diesjährigen Mitgliederversammlung verabschiedet wurde. Diese wurde in stundenlanger Kleinstarbeit federführend von Walter Biba ausgearbeitet, auch hierfür sprach Günther Noll ein herzliches Dankeschön aus.

Im Anschluss hatten dann die zahlreichen Ehrengäste das Wort. So richteten der neue Landrat Thorsten Stolz, der Präsident des Hessichen Fussball-Verbandes Stefan Reuß, Bürgermeister Joachim Lucas, der Abgeordnete des Hessischen Landtages Hugo Klein sowie Erhard Bartel, stellvertretender Kreisfussballwart Gelnhausen, Grußworte an den SV Altenmittlau. Auch erwähnt werden sollten die beiden Gäste Jörg Franz und Thomas Börner unseres Nachbarvereins SV Bernbach, die den im Urlaub weilenden ersten Vorsitzenden Michael Janz vertraten. Jörg Franz richtete ebenfalls Grußworte an die SVA-Familie und gratulierte zum 105. Geburtstag.

In allen Ansprachen wurde die Wichtigkeit der Vereine, wie es der SVA einer ist, hervorgehoben. Auch konnten Joachim Lucas und Hugo Klein so manche Anekdote vergangener Jahre in ihren Reden unterbringen. Nach diesen interessanten Beiträgen konnten nun verdiente Mitglieder des SV Altenmittlau für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt werden. Insgesamt standen 87 Ehrungen auf dem Programm. Einige Mitglieder hatten sich im Vorfeld jedoch abgemeldet, sodass circa 50 Ehrungen persönlich vorgenommen werden konnten. Die nicht anwesenden Mitglieder erhalten Ihre Urkunde und Ehrennadel natürlich nachträglich.

Eine Liste der geehrten Mitglieder finden Sie hier.

Das Highlight des Tages hatte sich der Vorstand für das Ende der Veranstaltung aufgehoben. Josef „Jupp“ Wegstein wurde von Günther Noll zum ersten offiziellen Ehrenmitglied des SV Altenmittlau ernannt. In seiner Laudatio erwähnte Günther alle von Jupp begleiteten Posten in unserem Sportverein – es gibt im Grunde genommen nichts, was Jupp in seiner langen Zeit beim SVA nicht schon gemacht hat.

Im Anschluss an den letzten offiziellen Programmpunkt beendete Günther Noll die Feierlichkeiten. Viele Gäste blieben auch nach Ende der Veranstaltung noch beisammen und ließen den Nachmittag bei Sonnenschein und einem kühlen Getränk ausklingen. Eine rundum gelungene Veranstaltung, für die wir uns bei allen Anwesenden – insbesondere aber auch bei allen Helfern – bedanken möchten.

Vorstand bestätigt & neue Satzung verabschiedet

Im Rahmen unserer gestrigen Mitgliederversammlung wurde dem bisherigen Vorstand mit einer einstimmigen Wiederwahl auch weiterhin das Vertrauen ausgesprochen. Die geplante Satzungserneuerung, in der u.a. eine 2-jährige Amtszeit der Vorstandsmitglieder geregelt ist, wurde von den anwesenden Mitgliedern ebenfalls einstimmig angenommen. Dank unserer neuen Satzung haben wir nun einen wichtigen Grundstein für die zukünftige Vereins- und Vorstandsarbeit beim SVA gelegt.
Im geschäftsführenden Vorstand agieren – wie auch im letzten Jahr – Günther Noll, Rolf Ewig, Dennis Thomas und Stephan Moll, die jetzt zusammen mit ihrem erweiterten Vorstandsteam ihre 2-jährige Amtszeit antreten. Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass wir mit Thomas Priebsch einen weiteren jungen und mit dem Verein sehr verbundenen Mann für den Vorstand im Amt des Schriftführers gewinnen konnten.

Einziger Wermutstropfen: Lediglich 37 Mitglieder haben an der gestrigen Mitgliederversammlung teilgenommen. Eine ähnlich geringe Teilnehmeranzahl hatten wir zuletzt lediglich in den Jahren 2005 und 2006 zu verzeichnen. Viele Mitglieder waren für gestern entschuldigt und haben uns auch im Vorfeld bestätigt, dass sie mit der Vorstandsarbeit sehr zufrieden sind. Das freut uns sehr, dennoch hätten wir uns das ein oder andere zusätzliche Mitglied als Gast bei unserer Mitgliederversammlung gewünscht.

SVA Mitgliederversammlung & neue Satzung

Am 10.03.2017 findet ab 20 Uhr die diesjährige Mitgliederversammlung im Sportlerheim des SV Altenmittlau statt. Die schrfitliche Einladung an die Mitglieder erfolgte bereits Anfang Februar. Einen wichtigen Bestandteil der Mitgliederversammlung stellt dieses Jahr unsere neue Satzung dar, mit der wir uns als Verein und Vorstand zukunftsorientiert aufstellen und den Weg für die nächsten Jahre ebnen möchten.

Der Satzungsentwurf ist für alle Mitglieder zugänglich und kann hier heruntergeladen werden. Darüber hinaus liegt die Satzung auch in unserem Sportlerheim sowie bei den in der Einladung genannten Vorstandskollegen aus.