DFB Ehrenamtspreis für Winfried Noll

Gestern Mittag fand im Rahmen der Kreispokal-Endspiele der Alte Herren (FSV Geislitz – SG Gründautal: 4-1) und der Damen (FSG Niedermittlau/Lieblos – BSC Spielberg: 2-0) die Übergabe des DFB Ehrenamtspreises statt.

Hierbei wurde auch unser Vorstandskollege Winfried Noll mit einer Urkunde für seine vorbildliche ehrenamtliche Arbeit gewürdigt. Winfried ist seit über 60 Jahren Mitglied in unserem Verein und ist seit knapp 15 Jahren in diverse Ehrenämter in unserem Vorstand eingebunden. Man merkt ihm sein Alter von 78 Jahren keinesfalls an, denn Winfried ist ein Tausendsassa in allen Belangen: Kassierer sowie Platzkassierer, Schiedsrichterbetreuer und Seniorenbeauftragter, all diese Aufgaben und Verantwortlichkeiten liegen in seinen Händen. Insbesondere die Organisation von regelmäßigen Senioren-Treffen erfreut sich höchster Beliebtheit bei unseren Mitgliedern.

Winfried, der noch in weiteren Funktionen beim Hessischen Rundfunk und bei der Kolping Familie tätig ist, über seine Ehrung:

„Es freut mich sehr, dass der SVA so viele Ehrenamtliche hat und die Zusammenarbeit im Vorstand so gut ist. Danke für die Anerkennung meiner Arbeit.“

Der gesamte Vorstand bedankt sich ganz herzlich bei unserem Winfried, der auch in stressigen Zeiten stets gut gelaunt seiner Ehrenamtsarbeit nachgeht. Wir hoffen, dass uns Winfried noch lange erhalten bleibt und weiterhin so viel Spaß an der Ausübung seiner Aufgaben hat.

Winfried Noll (Mitte) und Jürgen Reußwig (links, Vorsitzender FC Alemannia Niedermittlau) bei der Übergabe des DFB Ehrenamtspreises

Quelle: GNZ vom 31.05.2019

Interview mit Tim Schlögl und Niklas Betz

Hier mal wieder was Neues aus unserer Interview-Reihe von unserem Beisitzer Walter Biba. Vor kurzem hat er unsere Altenmittlauer Eigengewächse Tim Schlögl und Niklas Betz um Rede und Antwort gebeten. Viel Spaß beim Lesen!

 

1.) Wann und wo hast Du mit dem Fußballspielen begonnen? Haben Dich Deine Eltern dabei unterstützt?

Niklas: Mit drei Jahren habe ich schon bei den Bambini mittrainiert. Seit meiner Spielberechtigung (mit 4/5 Jahren) spiele ich für den SVA. Mein Vater hat mich immer begleitet und auch unterstützt. So ab dem C-Jugend-Alter gab es hin und wieder auch Kritik, das bewegte sich aber immer im Rahmen.

Tim: Auch ich spiele seit den Bambini beim SVA. Mein Vater war mein Trainer von den Bambini bis zur A-Jugend. Mein Vater war auch mein Mentor, dessen Tipps immer hilfreich waren, wenngleich auch manchmal etwas nervig. Manchmal war es auch so, dass das Training erst zu Hause endete. Die Unterstützung meines Vaters war immer da.

 

2.) Was würdest Du als Dein schönstes „Erlebnis“ während der Spielzeit in den Jugendmannschaften bezeichnen?

Niklas: Es war nicht immer leicht in diesen Jahren, da wir sehr oft wenige Spieler hatten. Sehr gerne erinnere ich mich an den Sieg im C-Jugend-Pokalfinale gegen Wirtheim. Wir waren schon während der Runde eher ein spielerisch schwächeres Team, konnten das aber immer über unseren Kampf ausgleichen.

Tim: Wir hatten immer eine „schöne Mannschaft“ und konnten zahlreiche Titel erringen. Ein herausragendes Ereignis war der Aufstieg mit der C-Jugend in die Gruppenliga. Ein Höhepunkt war natürlich auch der Gewinn der A-Jugend-Kreismeisterschaft. Hier haben wir im letzten Spiel in Altenmittlau in der 90. Minute gegen Höchst/Wirtheim gewonnen.

 

3.) Wie hast Du den Übergang von der Jugend in den Seniorenbereich empfunden/erlebt (z.B. Spieler und Spiele, Training)?

Niklas: Nach der A-Jugend habe ich eine Zeit lang gar nicht gespielt. Erst zur Wintervorbereitung bin ich wieder eingestiegen. Der Übergang war schwerer, als ich es gedacht hätte: Bei den spielerischen Elementen und auch im  Zweikampfverhalten waren doch erhebliche Unterschiede festzustellen. Die Mitspieler haben mich sehr gut aufgenommen. Geholfen hat dabei auch, dass ich viele schon kannte, da ich in der Jugend öfters auch schon in älteren Mannschaften mitgespielt hatte.

Tim: Das war ein großer Schritt – auch weil mein Vater zum ersten Mal nicht mehr mein Trainer war. Es war aber auch ein Schritt in die Unabhängigkeit. Körperlichkeit und Geschwindigkeit im Spiel waren dann doch schon eine Nummer größer als in der A-Jugend. Das Verhältnis zu den Mitspielern war von Anfang an gut. Besonders gefallen hat mir auch immer der offene Austausch mit den Trainern.

 

4.) Wie ist das mit den „erfahrenen“ bzw. auch „älteren“ Spielern, wenn Du im Spiel (auch im Training) mal einen Fehler machst?

Tim: Natürlich hat man da schon eine gewisse Portion Respekt vor den älteren/erfahrene  Mitspielern. Auch beim Gemeckere über Fehler muss man nicht gleich reagieren, ist ja nie böse gemeint. Hilfreich ist auf alle Fälle, erfahrene Mitspieler an seiner Seite zu wissen, die einem helfen und von denen man auch lernen kann.

Niklas: Teilweise fand ich es schon übertrieben, wie bei Fehlern reagiert wurde. Aber vielleicht habe ich das auch nur so empfunden. Es ist aber wichtig, Kritik auch anzunehmen. Wenn man erkennt, dass jemand Ahnung vom Fußball hat, muss man schon mal drüber nachdenken, was er einem so sagt.

 

5.) Tim, dein Vater war ein erfolgreicher Fußballspieler (Oberliga Hessen). Hat Dich der Vergleich mit ihm – wenn es ihn denn gab – genervt?

Man muss das schon anerkennen, dass er in einer höheren Liga gespielt hat. Natürlich gab es Vergleiche. „Mach mal so viel Druck wie Dein Vater auf dem Platz“, war so eine Version. Aber ich habe das nicht so richtig an mich rangelassen und mich schon gar nicht dadurch beleidigt gefühlt.

 

6.) Niklas, du bist ein waschechter „Alemeddeler Bub“. Wie empfindest Du das? Merkst Du das z.B. am Verhalten der Zuschauer?

Es ist sehr schön, immer für den SVA gespielt zu haben! Sehr wahrscheinlich gibt es im aktuellen Spielerkader des SVA niemanden, der so lange im Verein spielt wie ich. Das macht mich auch ein bisschen stolz. Bei den Zuschauern führt  das nicht zu mehr, aber auch nicht zu weniger Kritik.

 

Vielen Dank an Tim und Niklas für die offenen Worte und an unseren Interview-Experten Walter Biba!

Tim Schlögl
Niklas Betz

0 Punkte, strahlende Kinderaugen, emotionale Verabschiedungen

Trotz zwei verlorener Spiele war die Stimmung ausgelassen am letzten Heimspiel-Sonntag. Nach der 0:7 Pleite unseres personell geschwächten B-Teams gegen den bereits feststehenden A-Liga Meister FC Germania Wächtersbach, gingen die Vorstandskollegen Thomas Priebsch und Stephan Moll zu einem kurzen offiziellen Teil über.

Zunächst wurde eine Spende an den örtlichen „St. Markus“ Kindergarten überreicht. Der SVA möchte sich, nach der letztjährigen Spendenaktion an die Aumühle Darmstadt, auch weiterhin sozial engagieren und hat sich dieses Mal bewusst für eine lokale Unterstützung entschieden. Die Freude stand Kindergarten-Leiterin Michaela Gehring und den Kids förmlich ins Gesicht geschrieben, zumal sich der an diesem Tag als Zuschauer anwesende Eintracht Frankfurt Spieler Danny da Costa spontan dazu bereit erklärt hat, bei der Übergabe behilflich zu sein und den Kindern die überreichten Fußbälle zu signieren.

Anschließend wurden Kapitän Timo Weingärtner und Trainer Tobias Dedio offiziell vom Vorstand verabschiedet. Timo beendet mit 37 Jahren seine Karriere, nachdem er die letzten 8 Saisons die roten SVA-Teufel mit seinem unvergleichlichen Einsatz und Siegeswillen angeführt hat. Tobi zieht sich auf eigenen Wunsch aus dem Traineramt zurück, wird dem Vorstandsteam perspektivisch aber als Spielausschuss treu bleiben.

Leider konnten beide nicht mit einem Sieg verabschiedet werden. Im Derby gegen den Nachbarn SV Bernbach setzte es eine 1:3 Niederlage, nachdem man knapp 75 Minuten aufgrund einer gelb-roten Karte für Spielertrainer Lars Weingärtner in Unterzahl agieren musste.

BEACH-PARTY zum Saisonabschluss

Am Samstag, den 25. Mai 2019, spielt unsere 1. Mannschaft ihr letztes Saison-Heimspiel gegen den SV Pfaffenhausen. Anpfiff ist um 17 Uhr an der Rohrwiese in Altenmittlau.

Anschließend findet eine BEACH-PARTY zum Saisonabschluss statt. Der Eintritt zur Party ist selbstverständlich frei, und auch bei kühlen Temperaturen ist für heiße Stimmung gesorgt.

Getränke-Specials:

  • Diverse Schnäpse: 1€
  • Cocktailbar mit drei alkoholischen und einem alkoholfreien Cocktail.

Highlights:

  • Whirlpool
  • Beerpong
  • Wasserrutsche

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, während und nach dem Spiel gibt es Leckeres vom Grill.

Wir freuen uns auf zahlreiche Fans, Freunde und Gönner zu unserem diesjährigen Saisonabschluss.

Heringsessen der Senioren

Bereits zum sechsten Mal hatte unser Seniorenbeauftragter Winfried Noll zum Heringsessen ins Clubhaus eingeladen. Unter der Regie von Renate Noll und der tatkräftigen Unterstützung von „Molli“ Moll und Theo Schilling wurde ein Heringssalat vom Feinsten kreiert und die Quellkartoffeln sogar schon geschält serviert. Die sogenannte „gefräßige Stille“ war bestes Zeichen dafür, dass es allen hervorragend mundete. Vielen Dank Renate und Team!

Winfried Noll informierte darüber hinaus noch über die geplanten Aktivitäten der Seniorengruppe bis zum Herbst: Das mittlerweile schon obligatorische Grillen (Rudi Trageser und Jürgen Bilz werden erneut die Grillmeister sein) und eine Fahrt mit Führung in die neue Frankfurter Altstadt mit anschließendem Besuch in Sachsenhausen sind vorgesehen.

Unterhaltsame Gespräche über dies und das prägten den späten Nachmittag, und die Senioren traten sehr zufrieden den Heimweg an.

JHV mit Vorstandsneuwahlen & Beitragsanpassung

Am vergangenen Freitag fand unsere Mitgliederversammlung im Clubheim Altenmittlau statt. Eine beachtliche Zahl von knapp 70 Mitgliedern hat sich zusammengefunden, um den Ausführungen des Vorstands zu folgen.

Bei der Mitgliederversammlung wurden dieses Mal auch wieder Vorstandsneuwahlen durchgeführt – die Übersicht unseres Vorstands für die nächste 2-jährige Amtszeit findet ihr hier.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Besprechung gewünschter Beitragsanpassungen, die vom Vorstand vorgetragen wurden. Erfreulicherweise wurde dem Vorschlag einstimmig zugestimmt, sodass wir nun mit den neuen und vereinfachten Beitragsstrukturen arbeiten können:

  • Kinder & Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahren): 48€ Jahresbeitrag
  • Erwachsene (ab 18 Jahren): 54€ Jahresbeitrag
  • Senioren (ab 50 Jahren): 42€ Jahresbeitrag
  • Familien (ab 2 Personen): 90€ Jahresbeitrag

Seitens unserer Mitglieder muss hier nichts angepasst oder in die Wege geleitet werden, wir werden die Beitragsanpassung automatisiert vornehmen, sodass mit dem nächsten Beitragseinzug im Jahr 2020 die neuen Strukturen greifen werden.

Für Personen, die unserem Verein neu beitreten möchten, haben wir bereits unseren Mitgliedsantrag entsprechend angepasst. Die neueste Version findet ihr hier als PDF-Dokument.

Der gesamte Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für das Vertrauen und die tolle Teilnahme bei der diesjährigen Mitgliederversammlung!

Quelle: GNZ vom 08.04.2019

OPEN-AIR PARTY am 27. April 2019

Am Samstag, dem 27. April, feiern wir erneut unsere OPEN-AIR PARTY auf dem Altenmittlauer Sportgelände. Um 18 Uhr findet ein Party-Eröffnungsspiel der „SVA Jungsenioren“ gegen eine Freigerichter „Alte Herren Auswahl“ statt.

Ab 20 Uhr startet dann offiziell unsere OPEN-AIR PARTY auf unserer überdachten Terrasse mit musikalischer Unterhaltung von DJ König – freut euch auf Klassiker, die zum Mitsingen und -feiern einladen!

Für Speisen und ausreichend Getränke ist selbstverständlich gesorgt.

Wir freuen uns auf euch!

F-Jugend zu Gast in der Commerzbank Arena

Die Jungs um Trainer Stefan Schäfer und Dennis Betz sind schon ganz heiss. Am 14. April um kurz vor 18 Uhr ist es soweit: Beim Bundesliga Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg werden unsere Nachwuchs Kicker die Profis auf den Rasen begleiten.

An welcher Hand die Freigerichter ins Stadion einlaufen, wird erst kurz vor Spielbeginn ausgelost. Die Eltern sitzen zu dem Zeitpunkt auch schon voller Vorfreude im Publikum.

Wer an diesem Tag in Frankfurt nicht dabei sein kann, wird sicherlich die Zeit finden und den TV einschalten. Vielleicht entdeckt man ja da schon einen kleinen Star von morgen…

Mitgliederversammlung am 05.04.2019

HINWEIS: Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet

  • am 05. April 2019
  • um 19:30 Uhr
  • im Altenmittlauer Clubheim

statt. Die Einladungen sind den Mitgliedern bereits per Brief sowie per E-Mail (sofern uns eine E-Mail Adresse vorliegt) verschickt worden.

Zur Info anbei auch noch mal die geplante Tagesordnung. Alle weiteren Punkte können den persönlichen Einladungen entnommen werden.

 

Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Regularien
  3. Tätigkeitsberichte der Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands
    • Vorsitzender (Günther Noll)
    • Vorstand Wirtschaft und Veranstaltungen (Rolf Ewig)
    • Vorstand Finanzen und Vereinsstruktur (Stephan Moll)
    • Vorstand Sportliche Leitung (Dennis Thomas)
  4. Tätigkeitsbericht der Jugendabteilung
  5. Bericht der Kassenrevisoren
  6. Vorstellung der Beitragsanpassung, Aussprache und Abstimmung
  7. Anträge an die Mitgliederversammlung
  8. Wahl des Wahlausschusses
  9. Entlastung des Vorstands
  10. Vorstandsneuwahlen
  11. Wahl der Kassenrevisoren
  12. Schlusswort durch den Vorsitzenden

 

Wir würden uns sehr über eine rege Teilnahme freuen.

Historische Turniersiege

Unsere Herrenmannschaften haben mit vereinten Kräften das Double in der Wintervorbereitung geholt. Sowohl beim Wintercup des FSV Hailer als auch eine Woche später beim FSV Geislitz triumphierte der SVA und feierte somit zwei tolle Turniersiege in Folge.

Ergebnistechnisch gesehen läuft die Vorbereitung bisher wie am Schnürchen. Als Titelverteidiger reiste die Dedio/Weingärtner-Elf zum Wintercup nach Hailer und schaffte es dort, als erste Mannschaft in der Turniergeschichte überhaupt, den Titel zu verteidigen. In der Gruppe mit Ligakonkurrent FSV Bad Orb, FSV Großenhausen und Alemannia Niedermittlau reichten zunächst fünf Punkte, um den Gruppensieg festzuzurren. Nachbarverein Niedermittlau wurde mit 2:0 besiegt, gegen Bad Orb (1:1) und Großenhausen (0:0) gab es zwei Remis. Im Finale trafen die roten Teufel auf den Kreisoberligisten TSV Wirtheim. Aufgrund der Verletzung von Mario Grohs wurde Torgarant Stefan „Gonzalo“ Trageser für das Endspiel hochgezogen, was sich nach dem Match als Glücksgriff herausstellte. Der Goalgetter ballerte im Finale mit drei Toren den SVA fast im Alleingang zum Turniersieg. 3:0 hieß es am Ende gegen den TSV, die historische Titelverteidigung war geglückt. Ebenfalls bemerkenswert: In den 150 Minuten Spielzeit fing sich der SVA nur ein einziges Gegentor, welches ein strittiger Elfmeter war.

 

Nur eine Woche später ging es aufgrund auswärtiger Studenten und mehrerer angeschlagenen Akteure stark ersatzgeschwächt zum Wintercup des FSV Geislitz. Zum Auftakt gelang den roten Teufeln ein 1:1-Remis (Torschütze Marvin Mohr) gegen den Büdinger Kreisvertreter SG Hettersroth/Burgbracht. Da sich nach der Partie aber mit Kevin Rehahn, Jonas Poft und Marco Reschke drei weitere Spieler auf die Verletztenliste verabschiedeten, musste ein Tag später das B-Team notgedrungen in die Bresche springen. Und wie! Die Elf von Niko Celebi landete einen 2:0-Überraschungscoup gegen den TSV Wirtheim und hievte somit das A-Team erneut ins Wintercup-Finale. Aufgrund dieser Hilfestellung sollte das A-Team im Finale nicht alle Lorbeeren einheimsen, weshalb im Finale eine bunt gemischte Truppe den nächsten Titel ins Freigericht holen sollte. Bravourös wehrte sich der SVA im Endspiel gegen den Kreisoberligsten SV Pfaffenhausen. Mario Grohs hatte seine Farben mit einem Doppelpack mit 2:1 in Front gebracht, bis eine Verletzung von Kapitän Timo Weingärtner die Partie schließlich kippte. Der SVA musste daraufhin nämlich mit zehn Mann zu Ende spielen und fing sich kurz vor Schluss noch den Ausgleich. Das Elfmeterschießen sollte entscheiden, wo Spielertrainer Lars Weingärtner sich zwei Elfmeter fischte und einen weiteren a, Tor vorbeischaute. Als Thomas Keleschovsky den letzten Schuss vom Punkt aus verwandelte, war der zweite Turniersieg innerhalb einer Woche perfekt. Und was für ein schöner: Denn beide Mannschaften trugen ihren Teil dazu bei.

SVA-Team Wintercup Hailer (Quelle GNZ)
Hintere Reihe (von links nach rechts): Lars Weingärtner, Tim Schlögl, Timo Weingärtner, David Merz, Kevin Rehahn, Tobias Dedio, Felix Lake
Untere Reihe (von links nach rechts): Thomas Keleschovsky, Alexander Jakob, Stefan Trageser, Niklas Betz, Jannik Burgstaller

 

SVA-Team Wintercup Geislitz (Quelle GNZ vom 16.02.2019)
Hintere Reihe (von links nach rechts): Lars Weingärtner, Mario Grohs, David Merz, Yannik Koch, Dennis Wolff, Timo Weingärtner, Tobias Dedio
Untere Reihe (von links nach rechts): Stefan Trageser, Jannik Trageser, Hannes Pawel, Thomas Keleschovsky, Alexander Jakob