Spielberichte vom A- und B-Team vom 11.11.2018

Hier die Spielberichte vom vergangenen 6-Punkte-Wochenende. Erfreulicherweise konnten beide Mannschaften einen Sieg einfahren. Am Ende jubelte das B-Team um Trainer Niko Celebi beim spannenden 3:2 Erfolg gegen den FSV Geislitz. Anschließend gewann das A-Team die Kreisoberliga-Partie gegen den TSV Kassel mit 3:1 Toren.

Quelle: GNZ vom 12.11.2018
Quelle: GNZ vom 12.11.2018

Spielberichte A- und B-Team vom 29.10.2018

Siegeslauf des A-Teams geht weiter – B-Team unterliegt beim Spitzenteam in Wächtersbach

Der Siegeslauf des A-Teams hält weiterhin an. Im Derby gegen den SV Bernbach konnte man am Ende einen 2-1 Auswärtssieg bejubeln. In einem zerfahrenen Spiel erzielten Niklas Betz (21. Minute) und Felix Lake (42. Minute) eine 2-0 Halbzeitführung für den SVA. Die Gastgeber kamen im zweiten Durchgang besser in Tritt und kamen in der 67. Minute durch einen verwandelten Strafstoß zum Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Der SVA belegt somit aktuell den dritten Tabellenplatz in der Kreisoberliga Gelnhausen und ist weiterhin dick im Geschäft um die Tabellenspitze.

Das B-Team unterlag zeitgleich bei der Germania aus Wächtersbach. Die Mannen von Spielertrainer Marcel Müller gingen bereits in der dritten Minute durch eine verunglückte Flanke, welche sich unhaltbar ins lange Eck senkte, in Führung. In der 31. Minute dann nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung das 2-0. Auch in der zweiten Halbzeit kam man nie richtig ins Spiel und mit zunehmender Spieldauer musste man sich bei Keeper Dominik Zull bedanken, nicht höher zurückzuliegen. So parierte er unter anderem einen Foulelfmeter der Wächtersbacher. In der 81. Minute dann die endgültige Entscheidung als man sich durch einen Freistoßtrick düpieren ließ und Maurice Schneeweis Keeper Zull locker überlupfen konnte.

Quelle: GNZ vom 29.10.2018

SVA Termine 2018 + 2019

Für alle SVA-Mitglieder, Freunde und Gönner hier mal eine Übersicht unserer bevorstehenden Termine für das restliche Jahr sowie ein Ausblick auf die geplanten Termine im nächsten Jahr.

Termine 2018:

  • 17.11. Schlachtfest (ab 11 Uhr bis Open End)
  • 08.12. Weihnachtsfeier (ab 19 Uhr)
  • 28.12. Winterwanderung

Termine 2019:

  • 02.02. Haxenabend (ab 17 Uhr)
  • 27.04. Open-Air Party
  • 17.05.-19.05. SVA Wander-Wochenende
  • 20.06. Jugendturnier (ganztägig)
  • 29.06.-30.06. Äppelwoifest
  • 17.08. Schlagernacht
  • 16.11. Schlachtfest (ab 11 Uhr bis Open End)
  • 07.12. Weihnachtsfeier (ab 19 Uhr)

B-Team Spielberichte

Anbei die Spielberichte der letzten beiden B-Team Spiele. Besonders erfreulich ist der erste Saisonsieg in der A-Liga, den unsere 2. Mannschaft gestern im Heimspiel gegen die Viktoria aus Neuenhasslau erzielen konnte.

GNZ-Bericht vom 19.10.2018
GNZ-Bericht vom 22.10.2018

A- und B-Team Spielberichte vom Wochenende

Dominates B-Team des SVA unterliegt in Haingründau

Der Verlauf der Saison nimmt für das B-Team des SVA langsam leicht tragische Züge an. Am Freitagabend unterlag man dem gastgebenden TSV Haingründau mit 2:1. Die Mannen von Trainer Niko Celebi waren von Beginn an auf Ball- und Spielkontrolle aus. Dies gelang auch, sodass man gefühlte 80% Ballbesitz hatte, jedoch die zwingenden Torchancen Mangelware blieben. So kam es, wie es kommen musste: Nach einen Freitstoss aus dem Halbfeld stimmte die Zuordnung nicht und es stand nach 30 Minuten aus heiterem Himmel 1:0.

Trotz des Gegentreffers spielt das Team weiter nach vorne. Jannik Burgstaller, Leihgabe des A-Team, vergab wenig später die große Chance zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel war das Team wohl gedanklich noch in der Kabine. Eckball – keine genaue Zuordnung – Kopfball – Tor. Es waren noch keine drei Minuten im zweiten Durchgang gespielt und es stand 2:0.

Trotz des weiteren Rückschlages schüttelte man sich kurz, um dann wieder die Initiative zu übernehmen. Einen strammen Freistoß von Damian Celebi hielt der Keeper sensationell. Danach waren, wie im ersten Durchgang, hochkarätige Chancen Mangelware. Je länger das Spiel dauerte desto größer wurde der Druck des SVA. Spätestens als Lukas Ott in der 84. Minute der Anschlusstreffer gelang, warf man nochmal alles nach vorne. Der Ausgleich, welcher mehr als verdient gewesen wäre, fiel leider nicht mehr.

Es bleibt trotz einer weiteren Niederlage festzuhalten, dass das Team absolut in Takt ist und niemals aufgibt, egal wie aussichtslos die Lage aktuell erscheint.

 

Siegeslauf des A-Teams geht weiter

Das A-Team feierte am gestrigen Sonntag den fünften Sieg aus den letzten fünf Spielen, und das Ganze bei einem Torverhältnis von 21:1 !!!

Im Verfolgerduell gegen Ayyildizspor Wächterbach feiert das A-Team des SVA einen 3:1 Auswärtserfolg. Bereits in der 14. Minute erzielte Mario Grohs die 1:0 Führung per Kopf nach einer Ecke von Felix Schell. Das 2:0 in der 26. Minute nach klasse Vorarbeit von Thomas Keleschovsky erzielte der seit Wochen stark aufspielende Niklas Betz. Auch das dritte Tor für den SVA ging auf das Konto von Niklas Betz (57. Minute). In der 82. Minute gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer zum 1:3.

Somit belegt der SVA nach 13 Spieltagen mit 24 Punkten den vierten Tabellenplatz und hat Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Bericht von Dennis Thomas, Vorstand für sportliche Angelegenheiten

Quelle: GNZ vom 15.10.2018
Quelle: GNZ vom 15.10.2018

Interview mit Rolf Ewig, Vorstand Wirtschaft und Veranstaltungen

Interview zwischen Walter Biba, Beisitzer im Vorstands-Team des SVA, und Rolf Ewig, geschäftsführender Vorstand für die Bereiche Wirtschaft und Veranstaltungen:

1.) Was ist die wichtigste Aufgabe des Vorstands für Wirtschaft und Veranstaltungen?

Da ich das alles nicht alleine bewältigen kann und für den Wirtschaftsbereich meine Ausschussmitglieder benötige, bin ich der Meinung, dass Präsenz zeigen, auf die Mitglieder, Spieler und Zuschauer zugehen und sich mit ihnen austauschen, für mich die wichtigsten Faktoren sind. Ich will den Leuten das Gefühl geben, dass sie nicht nur wichtig sind, wenn wieder ein Dienst ansteht oder sie bei einer anderen Arbeit benötigt werden. Es muss allen Spaß machen, beim SVA mitzuhelfen, nur dann kann ich meine Vorstellungen umsetzen und meine eigene Motivation hochhalten.

2.) Die Einnahmen mittels Eintrittsgelder zu den Heimspielen werden nicht mehr in der Zukunft. Was muss ein Verein wie der SVA alles tun, „um über die Runden zu kommen“?

Der Umbau des Sportlerheims soll dazu beitragen, dass in einer gemütlicheren Atmosphäre die Leute länger beim SVA verweilen und dadurch natürlich auch die Umsatzzahlen steigern. Auch hier sind wir wieder beim Zuhören und Umsetzen von Ideen der Vorstandskollegen und Vereinsmitglieder (z. B. neue Schnapssorten, Kellerbier, Brötchen statt Brot zur Bratwurst).

Die Unterstützung bei wichtigen Vorhaben durch Mitglieder und Sponsoren (z. B. neue Bänke und Auswechselhäuschen ) hat dazu beigetragen, dass der Verein viel Geld sparen konnte. Hier nochmals mein herzlichster Dank an alle, die dem Verein dabei finanziell geholfen haben.

Durch den Umbau der Duschen und die Installation der neuen Heizung werden der Wasserverbrauch und die Energiekosten gesenkt.

Mit unseren Veranstaltungen (Haxenabend, Open-Air-Party, Jugend-Turnier, Äbbelwoifest und Schlachtfest) sind wir meiner Meinung nach am Limit angekommen. Denn wenn wir noch mehr Veranstaltungen ins Leben rufen, kommen irgendwann die Leute nicht mehr, und wir stoßen auch beim Dienst an unsere Grenzen.

3.) Gibt es in den unterschiedlichen Bereichen des  Vereinslebens  Einsparpotenziale?

Einige Punkte habe ich oben bereits aufgezählt, um andere Punkte kümmern sich meine Vorstandskollegen in ihren Arbeitsbereichen.

Was mir noch am Herzen liegt, wenn es finanziell umsetzbar ist, wäre, dass wir, wie bereits im Sportlerheim vorhanden, die komplette Beleuchtung auf LED-Licht.

4.) Der Service bei den Heimspielen wird von Besuchern der Gastmannschaft – so bekomme ich es jedenfalls mit – gelobt. Was ist das Geheimnis, das dahinter steckt?

Das habe ich in der ersten Frage teilweise schon beantwortet. Man muss auf die Leute zugehen, sich mit ihnen unterhalten und ihnen das Gefühl geben, dass Sie beim SVA willkommen sind. Das kann ich aber nicht alleine bewältigen, sondern das geht nur in einem gut funktionierenden  Wirtschaftsausschuss. Deshalb an dieser Stelle der Dank an mein Team: Luzia Ewig, Alfred Höfler, Jürgen Grunert und Reinhard Poft. Außerdem möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich bei ALLEN bedanken, die ihre Freizeit dem SVA zur Verfügung stellen, um uns zu helfen. Natürlich auch den Spielern der beiden Mannschaften, die jederzeit bereit sind, irgendeinen Dienst zu übernehmen.

5.) Wie sieht der SVA in zehn Jahren aus?

Darüber mache ich mir eigentlich gar keine Gedanken, da ich der Meinung bin, da können so viele Dinge, im Positiven wie im Negativen, passieren, die wir vielleicht nicht beeinflussen können. Ich bin eher jemand, bei dem das JETZT zählt und nicht, was machen wir in 10 Jahren!

6.) Als ehemaliger erfolgreicher Fußballer schaust Du natürlich auch auf die Spiele unserer beiden Teams. Juckt es da manchmal, eine Meinung dazu zu haben?

Die Frage ist so falsch formuliert! Ich habe immer eine Meinung zu den Spielen der beiden Mannschaften. Aber ich halte mich diesbezüglich öfters zurück, meine Meinung zu sagen! Natürlich mache ich mir meine Gedanken, da mir der SVA ans Herz gewachsen ist, und ich leide und freue mich genauso wie die Spieler auch. Wenn das nicht so wäre, würde ich nicht schon seit fast 25 Jahren beim SVA in irgendeiner Funktion im Vorstand mitarbeiten. Ich gebe aber zu, dass ich es erst lernen musste, meine Meinung (im Negativen) öfters für mich zu behalten, um keine „Stimmung“ im Verein hervorzurufen.

Sieg und Niederlage in Gelnhausen

Das B-Team unterlag am gestrigen Mittwoch mehr als unglücklich mit 3-4 bei der Zweitvertretung des GFC. Bereits nach zwanzig Minuten musste man einem 0-2 Rückstand hinterherlaufen. David Merz konnte per Foulelfmeter noch vor der Pause auf 1-2 verkürzen. Direkt nach Wideranpfiff konnte Stefan Trageser den mittlerweile verdienten Ausgleich erzielen (47. Minute). Nur zehn Minuten später erzielte Louis Hollander die 3-2 Führung für den SVA. Leider versäumte man es im Anschluss, den Deckel drauf zu machen und man kassierte durch zwei direkte Freistoßtore die Gegentreffer drei und vier.

Es bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft trotz des letzten Tabellenplatzes intakt ist. Nun heißt es weiter arbeiten, um möglichst schnell den ersten Saisondreier einzufahren.

Das A-Team zeigte auf dem Gelnhäuser Kunstrasenplatz eine bärenstarke Leistung. Gegen den Tabellenführer zeigte die Mannschaft über die komplette Spielzeit eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Der Gastgeber kam zu lediglich einem gefährlichen Torabschluss in den gesamten 90 Minuten. Das 1-0 erzielte Jannik Burgstaller nachdem ein Rückpass Richtung Torwart zu kurz geraten war. Die Tore zwei und drei gingen auf das Konto von Niklas Betz (Vorbereitung jeweils durch Felix Schell), welchen die Abwehr zu keiner Zeit in den Griff bekam. Aus den letzten drei Spielen holten die Mannen von Tobias Dedio und Lars Weingärtner somit 9 Punkte bei 13:0 Toren.

Bereits am kommenden Sonntag heißt es, die aktuell starke Form zu bestätigen. Um 15:00 Uhr geht es an der Rohrwiese gegen den SV Breitenborn. Das B-Team ist spielfrei.

SVA Schlachtfest am 17. November 2018

Am 17.11.2018 feiern wir wieder unser traditionelles Schlachtfest auf unserem Sportgelände in Altenmittlau. Wir sind wie gewohnt ab 11 Uhr für unsere Gäste da und bieten neben Kesselfleisch, Hausmacher Wurst, Wurstsuppe, Sauerkraut und vielen weiteren Leckereien auch wieder einige Getränke-Specials an:

  • Jeder Schnaps 1€
  • Hütchen- & Schnaps-Aktion: 10 zahlen, 11. Hütchen/Schnaps GRATIS
  • Berliner Luft & Vodka Caramel

Selbstverständlich bieten wir unsere Wurst auch wieder zur Abholung an. Gerne dürfen es sich unsere Gäste aber auch auf unserer überdachten, beheizten Terrasse gemütlich machen.

Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit unseren Gästen!